Shadowrun: Schockwellen

ein spielerischer Artikel von Tanja Weber - 30.11.2003
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Wer den Wind sät, wird den Sturm ernten! (Hosea Kapitel 8, Vers 7)

Schockwellen ist ein Kampagnen-Band, der den Runnern einiges abverlangt. Die zehn zusammenhängenden Abenteuer führen in die unterschiedlichen Ecken der Welt. Viele wird es freuen, dass sehr viele der Geschehnisse sich in Europa abspielen. Aber die Charaktere sollten vorsichtig sein, allzu schnell könnten sie zwischen die Fronten zweier mächtiger Konzerne geraten und wahrscheinlich werden sie mehr Geheimnisse erfahren, als ihnen lieb sein kann. Neben Frankfurt zählen auch die toxische Nordsee, die Strände der Südsee und die Fjorde der Skandinavischen Union zu den Orten, an die sich die Runner im Verlauf der Geschichte begeben müssen.

Die einzelnen Abenteuer sollten zusammenhängend gespielt werden und bieten einiges an Möglichkeiten den Charakteren das Leben schwer zu machen. An einigen Punkten sollte der Spielleiter flexibel genug sein einige Änderungen vorzunehmen, damit der Plot auch wirklich dahin führt, wo er hin soll. Es hilft, wenn die Spielleiter die gespielten Charaktere genau kennen, damit sie einschätzen können, wie diese auf bestimmte Geschehnisse reagieren.

Am Beginn der Kampagne kann man den Spielern einen eigenen Einstieg gestalten, für den Anfang sind zwar Vorschläge für das erste Abenteuer gemacht, es gibt aber keinen ausgearbeiteten Plot (Platz zum Spielen Chummer!).

Neben den Abenteuern dieser Kampagne bietet Schockwellen einige interessante Informationen über einen der geheimnisumwitterndsten Konzerne der ADL. Dabei kommt die Konzerngeschichte zu einem vorläufigen Abschluss und einige der Geheimnisse werden gelüftet.

Schockwellen ist eine gute Mischung aus Kampagnen- und Quellenband, der die Zeitgeschichte der ADL aktualisiert.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren