Set 3

eine Spielerezension von Jörn Frenzel - 08.04.2015
  Spiel kaufen kommentieren
Set³ - Packungsinhalt - Foto von Jörn Frenzel
Lesezeit: ca. 4 Minute

Ein kleiner schwerer Karton verspricht viel Gutes, also genieße ich das optimal verpackte Spiel. 42  schöne Würfel, ein kleiner Spielplan, ein Stoffbeutel sowie die Spielanleitung passen gut verpackt in den kompakten Karton von Set³ oder Set 3 von Amigo Spiele. Der Inhalt ist dann das Würfelspiel zum beliebten Kartenklassiker Set - so die Anleitung. Ehrlich gesagt habe ich mich nie für das Kartenspiel interressiert! Die Aufgabe lautet dann: Wer bildet die meisten Sets? Um es vorweg zu sagen, wir finden hier eine Mischung aus Qwirkle Cubes und Scrabble und eben Set! Passen auch hier die Form, Farbe und Anzahl an Symbolen? Und laut Anleitung finden wir sogar verschiedene Varianten, und als Qwirkle-Fan bin ich dann voll bei der Sache!

Wie spielt sich Set 3?

Jeder zieht fünf Würfel aus einem Stoffbeutel und würfelt diese. Alle weisen ein Symbol auf oder ein Wild. Ein kleiner Spielplan zeigt die Ablagefelder für die Würfel, und in Scrabble-Tradition gibt es ein paar Felder, die ein paar zusätzliche Punkte bringen. Am Anfang beginnt derjenige Spieler, der als erster ein korrektes Set in seinem Würfelergebnis findet. Danach spielt man im Uhrzeigersinn und es gilt, ein Set aus drei passenden Symbolen zu legen. Dafür kann man bis zu drei Würfel legen. Für jeden Würfel, den man anlegt, und der zu einem Set gehört, gibt es dabei einen Punkt. Gibt es dabei mehr als ein Set pro Würfel, erhöhen sich auch die Punkte. Die Seite des Würfels, die Wild anzeigt, kann man dabei als Joker einsetzen und muss nur ansagen, um welches Symbol es sich dabei handelt. Dafür gibt es dann aber keine Punkte! Diesen Würfel kann dann jeder Spieler, der das passende Symbol besitzt, zu Beginn seines Zuges austauschen.

Zusatzpunkte gibt es dann ebenfalls, falls es gelingen sollte, seine Würfel auf Felder mit Zahlen zu legen. Diese bringen dann zwei, drei oder fünf Zusatzpunkte. So ist man immer bestrebt, dem Gegner keine Vorlagen zu geben. Für die abgelegten Würfel zieht man die gleiche Anzahl aus dem Beutel nach und würfelt die in seine ausliegenden Würfel ein. Zu Beginn jeder Spielerunde kann man eine beliebige Anzahl an Würfel wieder neu würfeln.

Was ist nun das Set?

Ein Set besteht aus genau drei Würfeln, bei der jede Eigenschaft (Farbe, Form und Anzahl) entweder dreimal genau gleich oder dreimal vollkommen unterschiedlich ist! Unterscheiden sich nur zwei Würfel in einer Eigenschaft, liegt kein Set vor! Kann man kein Set legen, muss man halt passen und der nächste Spieler ist an der Reihe. Sobald ein Spieler seinen letzten Würfel auf den Plan gelegt hat, wird die laufende Runde zu Ende gespielt und es wird abgerechnet. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt. Die Endstände verliefen bei uns immer sehr knapp.

Zwei Varianten für Set 3

In der Anleitung findet man noch zwei Varianten, die mich aber nicht überzeugten. In der ersten Variante  werden alle Würfel auf den Tisch geschüttet, und alle Spieler suchen gleichzeitig Sets aus dem Wust. Für jedes korrekte Set gibt es dabei Punkte. Dieses gleichzeitige Hektiksuchprinzip ist in Rasende Roboter besser gelöst und liegt eh nicht jedem.

Die zweite Variante lässt jeden Spieler zehn Würfel nehmen, würfeln und dann an einem gemeinsamen Kreuzwortgitter bauen. Dabei wird dann aber niemals neu gewürfelt, nur ein Würfel aus dem Beutel nachgezogen, wenn man nicht anlegen kann. Gespielt wird, bis der Beutel leer ist und einer seine Würfel angebaut hat. Diese Variante ist etwas besser, als die vorhergenannt, überzeugte uns aber auch nicht.

Wie gut ist das Gesellschaftsspiel Set 3?

Fazit: Ich mag Qwirkle/Qwirkle Cubes und auch Scrabble sehr, aber hier sprang der Funke nicht so recht rüber. Ich würde immer die erstgenannten aus dem Schrank holen und hoffen, dass man mich nicht zu Set 3 animieren würde. Es funktioniert, kann aber nicht zu Begeisterungsstürmen hinreißen. Keiner meiner Spielegruppen verlangte nach Wiederholungen - alle waren nicht abgeneigt, spielten mit, waren dann aber auch froh, wenn es zu Ende war! Der Spannungsbogen war äußerst gering und ich denke, dass sich Set3 im Gegensatz zu den anfangs genannten Gesellschaftsspielen nicht zum Klassiker entwickeln wird.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
30-45 Minuten
Jahrgang: 
2014
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Fotos
Set 3 - Packung - Foto von Jörn Frenzel
Set 3 - Spielaufbau - Foto von Jörn Frenzel
Mehr zum Spiel