Sheila Shark

eine Spielerezension von Alice Riemer - 27.09.2015
  Spiel kaufen kommentieren
Kinderspiel Sheila Shark - Foto von Huch! & Friends
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Sheila Shark von Beate Nikolai (Huch! & Friends) wird als kooperatives Spiel ab vier Jahren ausgewiesen. Ein kooperatives Spiel für Kinder ist es in der Tat, denn es ist nicht möglich, dass ein einzelner Spieler gewinnt bzw. verliert. Auch wenn Kinder selbstverständlich lernen müssen, auch mal verlieren zu können, ohne im schlimmsten Fall vor Zorn alles kurz und klein zu hauen, ist es wirklich gut, dass es bei diesem Spiel keinen einzelnen Verlierer geben kann. So kann zum Beispiel an einem gemütlichen Sonnagnachmittag mit der ganzen Familie gespielt werden, ohne dass Tränen fließen und die Stimmung darunter leidet.

Die Altersangabe könnte unter Umständen nach unten korrigiert werden. Da es bekanntlich ein kooperatives Spiel ist, besteht eigentlich auch kein Problem darin, dass einem jüngeren Kind geholfen wird und außerdem gibt es dreijährige Kinder, die bereits sehr weit entwickelt sind.

Die Spielidee von Sheila Shark

Sheila Shark (also ein Hai) ist hungrig und findet an einem Korallenriff viele kleine Fische. Doch diese Fische werden von einem Tintenfisch verteidigt, dieser verspritzt Tinte, sobald sich Sheila Shark den Fischen nähert. Das wurde in dem Spiel so umgesetzt, dass von den insgesamt zwölf bunten Fischen – also Sheilas Beute – insgesamt vier Tintenkleckse auf der verdeckten Rückseite haben. Diese Fische sollten sich die Mitspieler gut merken. Der Haifisch besteht aus insgesamt zwölf Puzzelteilen. Jedesmal wenn ein Mitspieler einen "Haialarm" würfelt und einen Fisch umdreht, der einen Tintenklecks auf der Rückseite aufweist, wird Sheila Shark mit Tinte bespritzt, in dem ihr ein Puzzleteil hinzugefügt wird. Dreht ein Spieler allerdings einen Fisch ohne Tintenklecks auf, fängt Sheila einen Fisch. Es gibt zwei Möglichkeiten, wie das Spiel enden kann. Ist Sheila Shark vollständig mit Tintenklecksen (Puzzelteilen) bedeckt, bevor sie alle Fische auffressen konnte, haben alle Mitspieler gemeinsam gewonnen. Sollte aber Sheila Shark alle neun Fische gefangen und gefressen haben, bevor sie komplett mit Tintenklecksen bedeckt wurde, verlieren alle Mitspieler gemeinsam und das kleine Haifischmädchen hat gewonnen.

Wie gut ist das kooperative Kinderspiel Sheila Shark?

Es ist eigentlich gar nicht schwer, Sheila Shark mit den Puzzelteilen zu bedecken, vorausgesetzt man merkt sich ganz genau, wo auf dem Spielfeld (dem Korallenriff) die Fische mit dem Tintenklecks versteckt sind. Da die Fische immer an den gleichen Platz zurückgelegt werden, ist es in der Tat nur eine Frage des Merkens.

Sollte diese Variante mal zu einfach sein, wurden noch drei Puzzelteile ohne Tintenkleckse beigefügt, die dann mit dazu genommen werden können. Da die Puzzelrückseiten immer gleich aussehen, ist es nun nicht mehr so leicht zu erkennen, welche Puzzelteile mit Tinte bekleckst wurden. Erwischt nun ein Spieler ein Puzzelteil ohne Tinte, war Sheila Shark schneller und wurde nicht getroffen, dennoch hat sie keinen Fisch fangen können. Das Puzzelteil wird umgedreht und der nächste Spieler ist an der Reihe.

Auch mit der Spielvariante stößt das Kinderspiel schnell an seine Grenzen und weckt bei größeren Kindern nur noch wenig Interesse. Sheila Shark kann gut im Kindergartenalter und noch im Grundschulalter, besonders im ersten und zweiten Schuljahr eingesetzt werden, darüber hinaus findet es nur noch wenig Zuspruch.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
4-99
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2015
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel