Siegfried und der Drache

eine Spielerezension von Bernhard Zaugg - 31.10.2005
  Spiel kaufen kommentieren
Siegfried und der Drache von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Der fürchterliche zweiköpfige Drache hat dem König die Krone gestohlen. Mutige Ritter machen sich auf die Suche nach der Drachenhöhle, um die Krone von dort wieder zurückzuholen. Unterwegs sind verschiedene Abenteuer zu bestehen, bevor dem schnellsten und klügsten der Ritter schließlich die Rückkehr zu Ruhm und Ehre gelingt.

Mit überschäumendem Ideenreichtum und einer witzigen grafischen Umsetzung wird ein mittelalterliches Spektakel geboten, das seinesgleichen sucht. Die ganze Geschichte ist sehr gut nachvollziehbar und nimmt Jung und Alt in ihren Bann. Alles ist wunderbar einfach und überaus zweckmäßig aufgebaut. So kommt der Weg zur Drachenhöhle beispielsweise ohne Spielbrett aus, sondern wird jedes Mal neu mit Kartonplättchen ausgelegt. Diese sind zu Beginn umgedreht und werden reihum je nach Würfelwurf aufgedeckt, sobald einer der Ritter sie erstmals betritt. Auf diese Weise erschließt sich allmählich eine ganze Landschaft, in der irgendwo die Höhle des Drachens versteckt liegt. Unterwegs können Goldmünzen erworben werden.

Findet einer der Ritter die Höhle, kann er sofort gegen den Drachen kämpfen. Allerdings muss er diesen besiegen, um an die Krone heranzukommen. Eine Rolle spielt dabei, ob der Drache hellwach ist und mit beiden Köpfen kämpft oder ob einer davon schläft, was durch Ziehen von Karten bestimmt wird. Für jeden der Köpfe wird eine Waffe benötigt, die mit den zuvor gesammelten Goldmünzen gekauft werden konnte. Hat der Ritter genügend Waffen, gewinnt er den Kampf, andernfalls muss er weitere Münzen suchen gehen oder aber hoffen, dass einem der anderen Ritter die Eroberung der Krone gelingt.

Ist nämlich der Drache besiegt, verändert sich auf einen Schlag die Ausgangslage auf dem Spielbrett. Nun ist der erfolgreiche Ritter plötzlich der Gejagte, während alle übrigen versuchen, ihm die Krone nachträglich wieder abzuluchsen. Der Rückweg zum Schloss gestaltet sich so zu einem Wettrennen über Stock und Stein quer durch die zuvor ausgelegte Landschaft. Goldmünzen können dabei eingesetzt werden, um zusätzliche Felder vorzurücken.

Erreicht einer der Ritter auf diese Weise das Feld des momentanen Besitzers der Krone, kann er diesen zum Duell herausfordern. Dieses wird auf dem Turnierplatz mit prächtigen Spezialfiguren ausgetragen. Obsiegt der Herausforderer, erhält er die Krone und wird neu zum Gejagten. Wer all seinen Widersachern erfolgreich zu entrinnen und als erster mit der Krone das Schloss zu erreichen vermag, gewinnt das Spiel.

Siegfried und der Drache macht ungeheuer Spaß und begeistert die ganze Familie. Kinder freuen sich primär über das prächtige Ritterspektakel, den wilden Drachen und die zahlreichen Kämpfe, während die Erwachsenen nicht zuletzt an den witzigen Kartensujets und den surrealen Abenteuern der Ritter im Wald ihren Spaß haben. Und da das Ganze derart kurzweilig ist, wird immer wieder gerne ein Abstecher ins alles andere als idyllische Mittelalter unternommen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2004
Spielkategorisierung
Fotos
Siegfried und der Drache von Reich der Spiele
Mehr zum Spiel