Slotter

eine Spielerezension von Thorsten Herrmann - 27.04.2018
  Spiel kaufen kommentieren
Slotter - Foto von Hasbro
Lesezeit: ca. 1 Minute
Was flattert mir denn da ins Haus? Slotter? Eines der Lieblingsspiele meiner Kindheit in einem neuen Gewand. Also ausgepackt, aufgebaut und mit meinen Kindern sofort losgespielt.

Worum geht es bei Slotter?

Die Spieler stellen ein Konstrukt aus Zahnrädern zwischen sich auf. Dort sind Spielsteine eingesetzt. Die zwei Spieler sitzen sich gegenüber und versuchen, durch Drehen der einzelnen Zahnräder, die eigenen Chips als erstes von oben nach unten zu bewegen. Das erfordert Taktik und etwas Vorstellungsvemögen, da man die gegnerische Seite nich sieht. Wer das am besten hinbekommt, gewinnt das Taktikspiel.

Fazit: Lohnt sich Slotter?

Der Spielwitz des Klassikers von Hasbro ist nach wie vor noch vorhanden. Das neue Design ist moderner als der alte blaue rechteckige Kasten, hat aber auch seine Macken. Aus meiner Sicht ist das ganze Konstrukt zu instabiel und wackelt sehr viel. Auch beim Aufbau muss man darauf achten, die einzelnen Bauteile nicht zu fest aneinander zu drücken, da sich die Räder sonst nicht drehen lassen.
 
Slotter ist und bleibt aber ein tolles Spiel. Wer sich für diese Spiel interessiert sollte meiner Meinung nach allerdings versuchen, den Klassiker zu erwerben. Dieser ist besser verarbeitet.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
7
Spieldauer (Minuten): 
10
Jahrgang: 
2017
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel