Smash Up - Wahnsinnslevel 9000

eine Spielerezension von Silke Groth - 04.10.2014
  Spiel kaufen kommentieren
Smash Up - Wahnsinnslevel 9000 - Foto von Pegasus
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Wahnsinnslevel 9000 ist eine Erweiterung zu Smash Up von Pegasus Spiele. Vier Fraktionen (Mörderpflanzen, Steampunks, Bärenreiter und Geister) zu je 20 Karten und acht Basen sind enthalten, wodurch zwei Spieler auch ohne das Grundspiel loslegen können (es ist aber natürlich auch problemlos damit kombinierbar). Hier wie dort geht es um nichts weniger als die alleinige Weltherrschaft. Um diese zu erreichen, schicken die Spieler Kreaturen aus, um Basen zu zerstören. Wer sich als beste Abrissbirne erweist und die meisten Siegpunkte erringt, gewinnt das Spiel.

Wie funktioniert Smnash Up - Wahnsinnslevel 9000?

Vor Spielbeginn wählen sich die Spieler zwei Fraktionen aus, deren Karten sie zusammenmischen. Nun werden noch die Basen ausgelegt (eine mehr als Anzahl der Spieler) und der Kampf um die Welt kann beginnen. In jedem Zug kann ein Spieler jeweils eine Aktion und eine Kreatur ausspielen und führt ihre Fähigkeit (Kartentext) aus. Bestimmte Kartenfähigkeiten und Baseneigenschaften lassen es teilweise auch zu, mehrere Karten einer Sorte zu spielen. Die Bandbreite der Fähigkeiten reicht vom simplen Kartennachziehen, über zusätzliche Stärkepunkte, dem Zerstören gegnerischer Karten bis hin zu defensiven Maßnahmen, um eigene Karten zu schützen. Die meisten Fähigkeiten werden sofort ausgeführt und verlieren spätestens am Ende des Spielzuges ihre Wirkung. Einige Karten weichen von diesem Standard ab: Dauerhafte Karten gelten, solange sie im Spiel sind, Karten mit einer Extra-Fähigkeit aktivieren sich nur unter bestimmten Voraussetzungen und Talente geben eine zusätzliche optionale Spezialaktion. Bestimmte Fähigkeiten kommen auch nur vor oder nach einer Wertung zum Tragen. An Ende des Zuges werden zwei Karten nachgezogen.

Jede Kreatur hat einen individuellen Stärkewert. Sobald die Gesamtstärke aller ausliegenden Kreaturen an einer Basis deren Zerstörungswert erreicht, kommt es zur großen Wertung. Die Abrechnung erfolgt nach bekanntem Muster: Der Spieler mit der größten Stärke an der Basis erhält die Punkte für den ersten Platz, der Spieler mit der zweitgrößten die für den zweiten Platz und so weiter. Sollte nach einer Wertung ein Spieler 15 Punkte erreichen, endet das Spiel.

Lohnt sich die Erweiterung Wahnsinnleven 9000 für Smash Up?

Smash Up bietet Deckbau in seiner einfachsten Variante – von Verlagsseite deshalb auch Deckmixspiel genannt. Einfach zwei vorgefertigte Decks kombinieren und der Weltherrschaft steht, außer Gegenspielern, nichts mehr im Wege. Der Mechanismus ist ähnlich simpel gehalten und bietet daher auch einen sehr leichten Zugang. Das einzige Problem, welches vor allem in Mehrspielerpartien auftritt, ist, dass es schnell ziemlich unübersichtlich wird. Die Kartenfähigkeiten ergeben sich ausschließlich aus dem Kartentext, es gibt keinerlei Symbolik. Sobald nun mehrere Karten an einer Basis liegen, müssen Spieler die Karten teilweise verkehrt herum lesen. Auch die Baseneigenschaften sind nie für alle Spieler wirklich gut einsehbar. Nach einigen Partien, wenn die Karten besser bekannt sind, fällt dies aber weniger ins Gewicht.

Smash Up mixt bekannte Mechanismen anderer Spiele mit einer gehörigen Portion Chaos und Humor zu einem leicht zugänglichen Spiel. Der Wahnsinnslevel 9000 eignet sich dabei sehr gut zum Hineinschnuppern in die Smash-Up-Welt. Jede der vier Fraktionen spielt sich unterschiedlich, und der besondere Reiz liegt darin, die möglichen Deck-Kombinationen auszuloten, vor allem in Kombination mit dem Grundspiel oder anderen Erweiterungen. Es ist dabei durchaus taktischer und weniger glückslastig als es zu Beginn aussieht, und gutes Kartenmanagement und das Ausnutzen der individuellen Fähigkeiten der Fraktionen sind der Schlüssel zum Sieg. Zuviel Gehirnschmalz sollte man bei Smash Up aber nicht investieren, denn der Spaßfaktor steht deutlich im Vordergrund. Ein lockeres, unbeschwertes Fun-Spiel, das Lust auf mehr macht.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
ab 12
Spieldauer (Minuten): 
45
Jahrgang: 
2013
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel