Speedy Words

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 18.11.2016
  Spiel kaufen kommentieren
Speedy Words - Foto von Game Factory
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Ein rasantes Stadt, Land, Fluss-Spiel - ganz ohne Stift und Papier!? Speedy Words besteht aus 60 Spielkarten, die auf der Vorderseite einen farbigen Begriff aus 10 Kategorien zeigt und auf der Rückseite drei Buchstaben. Neben den bekannten Kategorien Stadt, Land, Name, Tier, Beruf gibt es noch die Themen Persönlichkeit, Film, Gegenstand, Lebensmittel und Pflanzen. Auf die Kategorie Fluss wurde hier verzichtet.

Wie wird Speedy Words gespielt?

Die Karten werden vorab gemischt und mit der Kategorieseite nach oben ausgelegt. Der jüngste Spieler dreht die oberste Karte auf und legt sie in die Mitte der Spieler, sodass sie von allen gesehen werden kann. Jetzt spielen alle gleichzeitig. Die Vorderseite bestimmt die Kategorie und den Anfangsbuchstaben des gesuchten Begriffs. Es wird immer der Buchstabe mit der gleichen Farbe der Kategorie ausgesucht, obwohl jede Karte drei Buchstaben anzeigt. Jeder Begriff darf pro Spiel nur einmal verwendet werden. Der Spieler, der am schnellsten den passenden Begriff nennt, erhält die Karte und legt sie vor sich ab. Wird ein falscher Begriff genannt, muss der Spieler eine seiner Karten wieder unter den Stapel legen. Findet keiner die passende Antwort oder hat der Spieler noch keine Karte zum abgeben, wird diese Karte wieder unter den Zugstapel gemischt. Das Spiel endet, sobald nur noch eine Karte in der Tischmitte liegt. Gewinner ist, wer die meisten Karten einsammeln konnte.

Lohnt sich Speedy Words als Alternative zu Stadt-Land-Fluss?

Speedy Words entspricht demnach einem Stadt-Land-Fluss, nur dass man die Begriffe nicht aufschreiben muss. Das Format macht es zu einem prima Reisespiel und auch die Karten sind recht stabil. In den ersten Runden können die Symbole und die drei Buchstaben besonders für Kinder verwirrend sein. Denn bei Erscheinen der Kochmütze muss z. B. nicht ein Lebensmittel, sondern ein Beruf genannt werden. Da mehrere Buchstaben gezeigt werden, muss man genau hinschauen und aufpassen, welche Farbe die Vorderseite hatte.

Die Kategorien und Buchstabenkombinationen sehen auf den ersten Blick umfangreicher aus, als die Variationsmöglichkeiten wirklich sind. Schließlich gibt es immer die gleichen sechs Karten für die jeweilige Kategorie, sodass das Spiel schnell an Reiz verliert, wenn man es öfter spielt. Bei den ersten Runden mag der gesuchte Begriff zum Film mit den Buchstaben V oder C noch schwierig sein, führt aber danach, gerade in Kinderrunden nur noch zur Wiederholung. Da wären weitere Spielvarianten oder ein Würfel, der weitere Kombination zulässt, wünschenswert gewesen. Demnach ist Speedy Words für Erwachsene zu wenig abwechslungsreich. Gerade für Kinder, besonders wenn es reine Kinderrunden sind, wird es schnell frustrierend. Besonders die Kategorien Persönlichkeiten oder Filme sind für Kinder schwierig zu beantworten. Dann noch eine Persönlichkeit mit dem Buchstaben Q zu finden, macht es nicht einfacher.

Im Großen und Ganzen kann man also sagen, schneidet Speedy Words nur mäßig ab und es gibt interessantere Varianten des Grundspiels. Für die Reise ist das Format gut geeignet und ist mit einer Dauer von 10 Minuten absolut ideal.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
2-6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
10
Jahrgang: 
2015
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel