Stern Wissensquiz - Die Neunziger Jahre

eine Spielerezension von Frank Biesgen - 31.10.2005
  Spiel kaufen kommentieren
Stern Wissensquiz - Die Neunziger Jahre von Jumbo
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Der Verlag Gruner + Jahr scheint auf den Geschmack gekommen zu sein: Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen dem Magazin Stern und Autor Klaus Teuber, die zu Abenteuer Menschheit führte, folgt ein weiterer Versuch des Brückenschlags zwischen den verschiedenen Medien. Wiederum stellt der Stern seinen Namen zur Verfügung, diesmal allerdings für ein Quizspiel. Ein Spieler liest jeweils eine Frage und die drei vorgegebenen Antwortmöglichkeiten vor, worauf sich die Kontrahenten gleichzeitig für eine der Antworten entscheiden. Abhängig von der Zahl der korrekten Antworten, werden Punkte verteilt - wer sich alleine richtig entscheidet, rückt auf der Punkteleiste weiter vor als bei geteiltem Wissen. Zusätzlich wird bei jeder zweiten Frage noch das zugehörige Jahr abgefragt: Mit einem zehnseitigen Würfel wird eine Jahreszahl ermittelt, anhand derer die Spieler das jeweilige Ereignis einordnen und somit Sonderpunkte erringen sollen. Nach 20 Fragen steht der Sieger fest und einer Revanche nichts im Wege. Wieder einmal ein Werk, welches vom mittlerweile leicht abflauenden Quiz-Boom profitieren möchte. Doch bei der Herausforderung, einerseits die Konkurrenzprodukte nicht einfach plump zu imitieren, andererseits aber nicht zu kompliziert und damit eventuell abschreckend zu wirken, zieht sich das Stern-Wissenquiz bemerkenswert gut aus der Affäre. Die Idee, die Punktevergabe an die Zahl der richtigen Antworten zu koppeln, sorgt dabei für Kurzweil und die nötige Innovation; der "Weißt-du-noch"- und "Ach-ja-damals"-Faktor tut sein Übriges, um die Spieler für runde 30 Minuten bei der Stange zu halten. Dass die Fragen gut recherchiert sind, sei nur am Rande vermerkt und ist sozusagen selbstverständlich. Außerdem stimmt deren Mischung: Kann man sich etwa bei Trivial Pursuit über sein spezielles Wissensgebiet ganz gut durchkämpfen, ist hier der Allrounder gefragt - Klatsch und Kunst, Politik und Unterhaltung stehen gleichberechtigt nebeneinander. Etwas gewöhnungsbedürftig ist zu Beginn das Herausfinden der einzelnen Lösungen, welche in kompakter Form vier Seiten der Spielanleitung ausmachen; dafür ist Mogeln quasi ausgeschlossen. Das Spielmaterial (neben Würfel, Pöppeln und Wertungsleiste noch einige Pappplättchen zum Beantworten der aktuellen Frage) ist zweckmäßig und lenkt nicht weiter vom eigentlichen Spiel ab. In Summe eine sehr annehmbare Alternative für Quiz-Freunde, zudem mit dem großen Vorteil einer relativ genau festgelegten Spieldauer.

Neben dem getesteten Spiel hat der Verlag in gleicher Aufmachung weitere Ausgaben veröffentlicht, die sich mit den vorangegangen Jahrzehnten beschäftigen. Obwohl keine Angaben zum Alter der Spieler gemacht werden, empfiehlt sich das Quiz nur, wenn man das entsprechende Jahrzehnt bewusst erlebt hat.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
14
Spieldauer (Minuten): 
60
Jahrgang: 
2003
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel