Sticky Chameleons

eine Spielerezension von Alice Riemer - 04.10.2018
  Spiel kaufen kommentieren
Sticky Chameleons - Foto von Iello
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Chamäleons sind schon beeindruckende Tiere: Sie können ihre Hautfarbe ändern und sich so vor Fressfeinden schützen und sie haben es sehr lange und klebrige Schleuderzunge, die sie blitzartig herausschleudern können, um somit Insekten zu fangen. Die Schleuderzunge kann das eineinhalbfache der Länge des Chamäleons erreichen. Aber auch so ist das Chamäleon ein beeindruckendes Tier.

Worum geht es bei Sticky Chameleons?

Um die Schleuderzunge geht es hauptsächlich im Kinderspiel von Théo Rivière (Iello). Jeder Spieler hält eine Art klebrige Gummizunge fest, mit der er sein Futter in Form von Spielplättchen einfangen muss. Dafür gibt es sechs verschiedene Insekten in fünf verschiedenen Farben. Ein Spieler würfelt gleichzeitig mit zwei Würfeln. Auf einem Wüfel sind die verschiedenen Instekten abgebildet und auf dem anderen sind die entsprechenden Farben abgebildet. Grün ist doppelt vorhanden. Sobald die Würfel gefallen sind, versucht jeder Mitspieler, das gewürfelte Insekt in der entsprechenden Farbe mit der Zunge zu erwischen. Wichtig dabei ist, dass der Spieler keine Wespe dabei erwischt, denn dann erhält er einen Stich in die Zunge und erhält keinen Punkt. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem der Spieler das gewürfelte Insekt mit der Hand von der Zunge gelöst hat, kann er sich seiner Beute nicht sicher sein, denn die anderen Mitspieler können mit ihrer Zunge versuchen, sich sein Insekt einfach zu schnappen.

Wie gewinnt man das Spiel?

Gelingt es einem Spieler, das richtige Insekt von der Zunge zu lösen, ohne von einer Wespe gestochen zu werden, erhält er dafür ein sogenanntes Leckerplättchen. Dieses Leckerplättchen zeigt den Füllstand des Magens an. Nach fünf Plättchen ist der Magen voll, also das Chamäleon satt und das Spiel endet. Der Spieler, der als erstes den Magen des Chamäleons gefüllt hat, ist Sieger des Spiels.

Fazit: Lohnt sich Sticky Chameleons?

Die Idee des Spiels ist gut und auf witzig, dennoch ist die Umsetzung nicht so gelungen. Die Zungen sind unhantlich. Sie ist am unteren Ende sehr breit und schwer und das andere Ende ist ziemlich dünn. Durch die große Klebefläche sammeln sich sehr viele Insekten daran, Es ist zum einen gar nicht einfach, das richtige Insekt gezielt zu treffen, ohne eine Wespe zu erwischen, zum anderen ist es durch das entstehende Gewicht kaum möglich, ein Insekt von einer anderen Zunge zu stibitzen. Es ist zwar mal ganz nett, mit einer klebrigen Zunge Insekten zu fangen, aber ich wäre ganz bestimmt nicht bereit, für das Spiel Geld auszugeben.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2017
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel