Sudoku - Duell der Meister

eine Spielerezension von Anita Borchers - 31.12.2006
  Spiel kaufen kommentieren
Sudoku - Duell der Meister von Anita Borchers
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Ein weiteres Produkt, das auf der SuDoku-Welle schwimmt: SuDoku - Duell der Meister. Auch diesem Spiel liegt die SuDoku-Idee zu Grunde, Ziffern so anzuordnen, dass sie in einer Reihe, einer Spalte und einem Block nur je einmal vorkommen.

Im Duell der Meister erhält jeder der beiden Spieler Ziffernplättchen: je vier der Zahlen eins bis neun in seiner Farbe (rot oder blau).Im Spielablauf ziehen die Spieler abwechselnd von ihren gemischten, verdeckten Ziffernplättchen eines und legen es entsprechend der SuDoku-Regel auf den Spielplan. Spätestens wenn eine Reihe, Spalte oder ein Block vollständig gefüllt ist, wird gewertet. Es gewinnt der Spieler, der dort die meisten Ziffernplättchen platzieren konnte. Bei Gleichstand zählt das höchste Ziffernplättchen. Wenn ein Mitspieler jedoch bereits vor dem vollständigen Ausfüllen einer Reihe, Spalte oder einem Block eine Mehrheit an Zifferplättchen erreicht hat, kann er werten. Der Mitspieler zeigt seine Mehrheit an, indem er einen Wertungsmarker seiner Farbe auf die entsprechende Markierung am Rand legt. Wenn der Mitspieler nachweisen kann, dass keine weiteren Plättchen in das Segment gelegt werden können, ohne einen Regelverstoß zu begehen, wird ebenfalls gewertet.Das Spiel endet, wenn ein Mitspieler zwölf der insgesamt 27 möglichen Wertungen für sich entscheiden konnte und so alle seine farbigen Wertungsmarker gesetzt hat.

Eine Partie SuDoku - Duell der Meister unterliegt zwar einem Glücksfaktor des verdeckten Plättchenziehens, kann jedoch sehr taktisch gestaltet werden, indem man seinen Mitspieler möglichst blockiert. Das schafft ein Spieler, indem er sein Ziffernplättchen so legt, dass bestimmte Reihen, Spalten oder Blöcke nicht mehr regelkonform ergänzt werden können oder einfach die erforderlichen Ziffern nicht mehr im Spiel sind und dadurch eine frühe Wertung erzwungen wird. Dies erfordert einen schnellen und geübten Blick und etwas Konzentration. Mit fortschreitendem Spielverlauf muss schon genau hingesehen werden, um Wertungsmöglichkeiten zu erkennen. Wer nur die offensichtlichen Möglichkeiten, also volle Reihen, Spalten oder Blöcke, wertet, wird bei näherer Betrachtung erstaunt sein, wie viele Wertungen noch möglich sind.

Gleichartige Spielernaturen werden an diesem Spiel Freude haben. Wenn jedoch ein Denker und ein Gewohnheitsglückspilz aufeinander treffen, sollte sie schon eine stabile Freundschaft verbinden.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2006
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel