Tabu

eine Spielerezension von Michael Weber - 31.10.2005
  Spiel kaufen kommentieren
Tabu von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

"Es geht um eine Freizeitbeschäftigung, genauer um ein Mittel, die Freizeit zu gestalten. Wenn viele Leute zusammenkommen, um Zeit miteinander zu verbringen und einen attraktiven Abend zu erleben, nehmen sie meistens dieses Mittel. Bei einem Artverwandten muss man auch Pantomime machen oder zeichnen. Bei dem gesuchten Mittel muss man 'nur' etwas so erklären, dass es in möglichst kurzer Zeit gelöst werden kann. Als Belohnung bekommt die eine Gruppe einen Vorsprung vor der anderen. Dargestellt wird das auf einem bedruckten Pappplan, der auf dem Tisch oder Boden liegt. Und es geht wirklich um Geschwindigkeit. Denn je mehr in einer vorgegebenen Zeit, die mit einer Sanduhr gemessen wird, erraten werden kann, desto besser ist es für das eigene Team. Die Gruppe die ihren Anzeiger auf dem Pappplan als erstes zum zu erreichenden Ort führen durfte, erhält den Lorbeerkranz. Was zu erklären ist, kann auf einem kleinen Bogen dünner Pappe nachgelesen werden. Dort sind ebenfalls Hinweise verzeichnet, die man auf keinen Fall geben darf. Passier es doch, gibt es ein ekeliges Geräusch aus einem komischen Zubehörteil und verliert man gegenüber dem gegnerischen Team an Boden. In der Runde, die viel Spaß haben will, kommt es ständig zu amüsierten Blicken und Kundgebungen. Alle haben gute Laune und machen mit. Nur Feier-Mieslinge, meistens keine Frauen, weigern sich zunächst standhaft, bis sie überzeugt werden. Die Beschäftigung dauert so ein bis zwei Stunden, manchmal wiederholt man dieses Spiel ..." Quietsch!

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
12
Jahrgang: 
2004
Spielkategorisierung
Auszeichnungen: 
Spielefamilie: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel