Tadaaam!

eine Spielerezension von Heike und Andreas Bolle - 29.01.2011
  Spiel kaufen kommentieren
Tadaaam! von Repos
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Die Spielidee von Tadaaam erinnert sehr an Monstermaler. Ziel des Spieles ist es, zu zweit einen Begriff so zu zeichnen, dass die Mitspieler ihn erraten können. Dabei zeichnet der erste Spieler nur eine Hälfte des Bildes. Sein Mitspieler zeichnet die andere Hälfte des Bildes, ohne sich die erste Bildhälfte anzusehen. Die fertige Zeichnung wird den anderen Mitspielern gezeigt. Alle Spieler, die nicht an der Zeichnung beteiligt waren, versuchen den dargestellten Begriff zu erraten.

Anders als bei Monstermaler können nicht nur Personen gezeichnet werden, sondern auch Gegenstände. Dazu gibt es einen Stapel mit Spielkarten, auf denen sechs Begriffe und zwei Namen von Personen abgedruckt sind. Die Begriffe sind nach Schwierigkeitsstufen geordnet. Einfach zu zeichnen sind zum Beispiel Begriffe wie Stiefel oder Schmetterling und etwas komplizierter wird es, wenn man die Begriffe Bizeps oder Stoßdämpfer zeichnen soll. Als Zeichnmaterial enthält Tadaaam abwischbare Tafeln und Folienstifte. Die Tafeln lassen sich so knicken, dass immer eine Seite abgedeckt ist. Dabei wird in der Mitte ein kleiner Spalt nicht mit abgedeckt, sodass der zweite Spieler erkennen kann, wo die Zeichnung des ersten Spielers anfängt und wo sie aufhört. Das ist wichtig, denn anders als bei Monstermaler ist auf den Zeichentafeln hier keine Orientierungshilfe aufgedruckt.

Tadaaam enthält zusätzliches Material und Spielregeln für Varianten. Man kann mit einer Drehscheibe vor dem Spiel ein Handicap festlegen, mit dem gezeichnet werden soll, zum Beispiel sollen Rechtshänder den Stift in die linke Hand nehmen und Linkshänder in die rechte. Außerdem gibt es kleine abwischbare Karten, auf denen man selbst ausgedachte Begriffe notieren kann.

Tadaaam ist ein lustiges Spiel für viele Spieler, vor allem also ein Partyspiel. Alle Spieler zeichnen gleichzeitig, sodass keine langen Wartezeiten entstehen. Dass man nicht nur Personen zeichnen kann, macht das Spiel abwechslungsreich und für Erwachsene, Jugendliche und Schulkinder gleichermaßen interessant. Das Material ist insgesamt stabil, die Zeichentafeln erhalten aber nach einiger Zeit einen leichten Grauschleier und die Stifte sind irgendwann verbraucht.
 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
4 - 9
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2010
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Mehr zum Spiel