TATATA!

eine Spielerezension von Carsten Pinnow - 31.12.2006
  Spiel kaufen kommentieren
TATATA! von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 4 Minuten

„Tatata!“ ertönt es in den Wolken, und erneut ist es Bob Rastaman gelungen, seinen Widersacher Enr’hic’ von Whisky kurz vor Erreichen seiner Heimatbasis aus dem Himmel zu holen. Doch er hat dabei WarAngelo Pizzarini übersehen, der mit Bob noch eine Rechnung aus der ersten Runde offen hat! Pizzarini spielt eine 6-Aktionen-Karte aus und rast mit atemberaubender Geschwindigkeit heran – die dabei überflogene Heimatbasis von Bob passiert er geschickt mit einer 2-Basen-Karte.

Direkt hinter Bob angekommen entdeckt er eine tolle neue Waffe in den Wolken, die er sogleich an sich nimmt und dabei erfreut feststellt, dass er sie ja sogar noch in diesem Zug verwenden kann! Doch erstmal heißt es wieder „tatata!“, und Bob Rastaman wird von einer leichten Salve voll erwischt. Leider hatte Bob bei seinem Angriff auf von Whisky vergessen, sich ein oder zwei Karten zum Ausweichen aufzuheben, und so kommt es, dass sich der Himmel erneut mit schwarzem Rauch füllt, dieses Mal jedoch des angeschlagenen Bobs.

Überrascht nimmt der Kriegsengel seinen unerwarteten Erfolg zur Kenntnis und setzt sich mit seiner zweiten Flugkarte direkt vor den angeschlagenen Rastaman. Glück gehabt, die Wolke war harmlos – keine besonderen Vorkommnisse! Glück jedenfalls für Pizzarini, denn eine Karte zum Ausweichen hätte er jetzt auch nicht mehr gehabt – die hätte er aber gebraucht, wenn er zum Beispiel in ein Unwetter geflogen wäre!

Des einen Freud, des anderen Leid, denn so bekommt der arme Bob zu guter Letzt auch noch eine Salve von vorne. Die Sonderwaffe, die WarAngelo Pizzarini zuvor gefunden hatte, war nämlich ein Schuss nach hinten – also genau dorthin, wo der taumelnde Bob Rastaman gerade lauthals flucht! Tatata! Der zweite Treffer, und damit auch das Ende für Bob, der ebenso wie der unglückliche Enr’hic’ zurück zu seiner Heimatbasis muss.

Doch halt! Das Rennen ist noch lange nicht vorbei, denn schließlich müssen volle drei Runden geflogen werden und Bobs Heimatbasis liegt gerade mal drei Felder zurück! Und außerdem ist Bob auch gleich wieder dran und kann sich an Pizzarini rächen, der ja nun ebenfalls keine Karte zum Ausweichen mehr hat ...

Wie? Was? Ein „Rennen“, bei dem sich die Spieler gegenseitig abschießen? Ja, genau das ist das Konzept dieses eigenwilligen Kartenspiels mit Karikatur-Motiven im Erster-Weltkrieg-Luftkrieg-Stil. Aktionen werden mittels Karten ausgeführt, die zwar für verschiedene Funktionen eingesetzt werden können, aber immer einen klaren Favoriten haben. Eine 5-er-Tatata-Karte zum Angriff könnte beispielsweise nur mit einem Wert von "2 Ausweichen" oder "1 Basis" überfliegen. Das Handkartenlimit liegt bei vier Deck- und drei Wolken-Karten. Da man immer nur am Zuganfang Karten nachziehen kann, läuft man öfters mal Gefahr, nicht ausweichen zu können, wenn es denn nötig wäre.

Die Planbarkeit hält sich dabei doch ziemlich in Grenzen. Je mehr Spieler teilnehmen, desto chaotischer wird der Spielablauf. Verstärkt wird dies noch durch die Wolken-Karten, die als Spielfelder zwischen den Heimatbasen fungieren und bei „Betreten“ Sondereffekte auslösen können. Manche Wolken haben Auswirkungen auf den Spieler, der die Wolke gerade erreicht hat, andere treffen alle Spieler. Manche Effekte sind gut, die meisten eher schädlich (zum Beispiel das „Gewitter“). Und dann gibt es auch noch Wolkenkarten, die den Spielern Sonderwaffen verschaffen ...

TATATA! ist ein lockeres Kartenspiel, von dem man ein wenig Spaß, aber sicherlich keinen Tiefgang erwarten darf. Es ist empfehlenswert, nicht zu viele Wolkenkarten zu Spielbeginn zu platzieren, da sich das Spiel sonst zu sehr in die Länge ziehen kann. Wer sich von den unübersichtlich gestalteten kleinen Karten, die nur in Englisch und Italienisch beschriftet sind, nicht abschrecken lässt, erhält mit TATATA! ein kompaktes Spiel, das sich trotz seines begrenzten Unterhaltungswerts prima auf Reisen mitnehmen lässt.

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 8
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spieldauer (Minuten): 
30 - 60
Jahrgang: 
2005
Mehr zum Spiel