Terror Britannicus

ein Spiele-Artikel von Tanja Weber - 30.04.2004
Terror Britannicus - Foto von Pegasus Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Die Macher der Cthuloide Welten beginnen eine Bibliothek, die pro Jahr um eine Ausgabe erweitert werden soll. Terror Britannicus beinhaltet zwei Abenteuer, die in Großbritannien der 1920er angesiedelt sind. Relativ zeitnah soll ein neuer Quellenband mit Abenteuern zu London erscheinen, der den Titel London - Im Nebel der Themse. Terror Britannicus kann eventuell mit den dort erscheinenden Abenteuern ergänzt werden. Wer eine Gruppe in Großbritannien spielen möchte, sollte eventuell zusätzlich auf eines der Abenteuer aus Die Kinder des Käfers oder Wales- Dunkles Land der Kelten und Geister zurückgreifen.

"Die Häupter des Schreckens" ist ein Abenteuer von Gerd Hupperich und spielt hauptsächlich in den 20ern kurz vor Weihnachten in einer kleinen Ortschaft namens Anningham. Das Abenteuer ist gut durchdacht und übersichtlich strukturiert, lässt aber einigen Spielraum für den Spielleiter. So kann der Zeitrahmen frei verändert werden, die Jahreszahl kann nach belieben nach vorne oder hinten verschoben werden. Wichtig ist nur die Vorweihnachtszeit. Wer möchte hat die Möglichkeit vorgefertigte Charaktere zu benutzen. Diese Charaktere können gegebenenfalls nach dem Abenteuer weitergespielt werden. In Anlehnung an John Dickson Carr ähnelt die Geschichte eher einer übersinnlichen Detektivgeschichte, die mit dem Cthulhu-Mythos verbunden wurde. Die Charaktere werden zu einer festlichen Gesellschaft geladen, wo das Abenteuer beginnt, in dessen Verlauf einiges an detektivischen Verstand gefordert ist.

"Geister in Loch Feinn" von Glenn Rahman und Wolfgang Schiemichen führt die Charaktere in das regnerische Schottland. Ein ermordeter Wissenschaftler war auf der Suche nach dem wahren Kern der Sagen und Legenden über Drachen. Ist er der Wahrheit zu nahe gekommen oder was ist der Grund für sein gewaltsames Ende in Schottland? Das Abenteuer beansprucht in etwa ein bis zwei Spielsitzungen und lebt vor allem von der Atmosphäre und den finsteren Andeutung über die Sagen und Legendenwelt. Auf reine Action wird hier weitgehend verzichtet, was der Qualität aber keinen Abbruch tut. Da in diesem Abenteuer sehr viel Wert auf Atmosphäre gelegt wird, haben die Autoren einige Tipps und Hinweise, wie man diese erzeugen kann, in den Text eingeführt. Für unerfahrene Spielleiter eine recht nützliche Hilfe.

Die beiden Abenteuer sind wie immer mit zahlreichen Handouts versehen, die man einfach kopieren kann. Gerade das ersten Abenteuer Die Häupter des Schreckens mit seinem interessanten Handlungsstrang lohnt sich. Die vier vorgefertigten Charaktere, die man optional nutzen kann, fallen etwas aus der Masse an Detektiven, Parapsychologen oder ähnlichen Charakteren heraus. Alles in allem eine lohnenswerte Anschaffung.

Spieleinfo

Verlagsangaben