Theo Teichhüpfer

eine Spielerezension von Bianca Bettels - 04.05.2018
  Spiel kaufen kommentieren
Kinderspiel Theo Teichhüpfer - Foto von Schmidt Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Theo ist Teichhüpfer und springt gerne mit seinen Freunden in das kühle Nass um nach Fischen, Teichschnecken oder Muscheln zu tauchen. Damit der Sprung nach was aussieht, katapultieren sich die Frösche mithilfe eine Wippe in den Teich. B-Noten gibt es dafür keine, Hauptsache der See wird getroffen. Das Kinderspiel stammt von Ingeborg Ahrenkiel (Schmidt Spiele) und eignet sich für zwei bis vier Spieler ab drei Jahre.

Wie wird Theo Teichhüpfer gespielt?

Der See ist die zweigeteilte Schachtelunterseite. Auf ihr wird ein Spielfeld gelegt und es entstehen zwei Teiche, in denen Plättchen mit den schon genannten Teichbewohnern verteilt werden. Jeder Spieler erhält seinen eigenen Frosch, einen Miniteich mit ausgestanzten Löchern zum Sammeln der verschiedenen Formen und einen Joker. Frosch auf die Wippe setzen und nach einem beherzten Tippen fliegen die Frösche gar nicht oder weit am Ziel vorbei. Aller Anfang ist auch hier schwer und jeder muss sich erst mal einschießen. Deswegen sollte man, bevor man spielt, eine längere Trainingsrunde vereinbaren und kann die Versuche variieren. Sonst sind Wutattacken oder stiller Frust bei den Spielern vorprogrammiert. Wer es mit seinem Frosch in den See schafft, darf sich ein Plättchen vom Grund aussuchen und es in seinem Miniteich ablegen. Wobei es von jeder Form zwei Felder zum Ablegen gibt. Deswegen muss immer mal wieder ein Blick in die beide Gewässer geworfen werden, wo es sich lohnt hineinzuhüpfen. Denn wer es schafft, als Erster alle seine sechs Felder zu belegen, gewinnt bei Theo Teichhüpfer.

Lohnt sich das Kinderspiel Theo Teichhüpfer?

Das Geschicklichkeitsspiel Theo Teichhüpfer hat infolgedessen zwei Gesichter. Entweder klappt es mit der Wippe gar nicht oder es klappt nach mehreren Partien wie im Schlaf. Wohl deswegen gibt es den Tipp für erfahrende Spieler, mit geschlossenen Augen die Wippe zu betätigen. Warum nicht. Der Joker, der es erlaubt, einfach ein Plättchen zu nehmen, spielte fast keine Rolle. Es stellte sich heraus, die Kinder wollten lieber die Wippe betätigen und haben den Joker dabei glatt verdrängt. Theo Teichhüpfer unterhält eine Zeit lang. Vermisst wird Theo deswegen aber nicht. Dafür gibt es einfach zu viele ähnliche Kinderspiele, die die Kinder lieber spielen.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
3
Spieldauer (Minuten): 
10-15
Jahrgang: 
2017
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel