Tiku

eine Spielerezension von Ralf Schallert - 13.04.2009
  Spiel kaufen kommentieren
Tiku von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Klein aber fein, wurde auf der Spiel in Essen im Herbst 2008 das Spiel Tiku dem breiten Publikum zugänglich gemacht. Bisher gab es Tiku lediglich vor einigen Jahren als Beilage zu einem einschlägigen Spielmagazin.

Der Verlag Steffen Spiele ist Kennern mittlerweile als Herausgeber handwerklich perfekt gestalteter puristischer Spiele aus Holz bekannt, welche mit einfachsten Regeln auskommen und trotzdem lange ans Spielbrett fesseln. Nach vielen Eigenproduktionen ist Tiku das erste Spiel eines verlagsfremden Autors. Vielleicht erfolgt dadurch ein kleiner Schritt weg vom reinen Nischenprodukt, hin zu einem größeren Bekanntheitsgrad.

Gespielt wird auf einem sechs Mal sechs Felder umfassenden schachbrettartig aufgeteilten Spielplan, auf welchem sich jeweils sechs Doppelkegel zweier Farben gegenüber stehen. Abwechselnd werden diese Figuren horizontal oder vertikal gezogen. Alle dabei überlaufenen Felder werden mit flachen Markierungsscheiben aus Holz in der eigenen Farbe gekennzeichnet. Sollten bei diesem Zug gegnerische Holzscheiben überlaufen werden, so können diese entfernt und gegen Scheiben der eigenen Farbe ausgetauscht werden. Derjenige Spieler, welcher zuerst seine letzte Scheibe ablegt und damit alle seine 14 Markierungsscheiben platziert hat, gewinnt.

Selten dauert ein Spiel länger als zehn bis 15 Minuten, allerdings ist dieses kein Manko, im Gegenteil. Der Wiederspielfaktor ist extrem groß, will man doch seinem Widersacher zeigen, dass man endlich ein probates Mittel gegen dessen Winkelzüge gefunden hat.

Schon der erste Eindruck des Spieles ist toll. Handwerklich perfekt wurde das gesamte Spielmaterial aus Holz hergestellt. Das Design ist einfach und trotzdem einprägsam, so kommen sowohl Spiel und Material als auch das Cover daher. Es gibt keinen unnötigen Schnickschnack, genau so, wie man sich schöne Zwei-Personen-Spiele vorstellt, die auf das Wesentliche reduziert schnell mitgenommen in der Kneipe bei einem Glas Bier oder beim Picknick auf einer Sommerwiese und einem guten Wein immer wieder gespielt werden können.

Das Fazit: Tiku ist ein wunderschönes Spiel mit schnell verinnerlichtem Spielprinzip für zwei Spieler ab acht Jahren, welches nicht nur schön aussieht, sondern durch seinen hohen Wiederspielreiz immer wieder begeistern kann. Dieses Spiel ist nicht nur für alle Ästheten unbedingt empfehlenswert, sondern wendet sich natürlich auch an Strategen, Taktiker und Tüftler, die abseits von langen Spielsitzungen auch einmal für einen guten, nicht weniger gehaltvollen, „Quickie“ zwischendurch zu haben sind. Bleibt nur noch übrig, dem Verlag und dem Spiel eine breite Anhängerschaft zu wünschen, verdient haben sie es sich.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel