Time 'n' Space

eine Spielerezension von Stephan Kurschat - 23.03.2015
  Spiel kaufen kommentieren
Time 'n' Space - Brettspiel - Foto von eggertspiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Der Weltraum … Unendliche Weiten … Wir schreiben das Jahr 2014 in dem eine Bande unerschrockener Brettspieler sich über Zeit und Raum hinwegsetzen und dieses Spiel spielen möchten. Time 'n' Space von Tobias Stapelfeldt (eggertspiele/Pegasus Spiele), der Neuauflage von Space Dealer! Es fängt auch schon mal prima an mit einer guten Anleitung und schön gestaltetem Spielmaterial. Jeder Spieler übernimmt ein Kontrollzentrum und ein Raumschiff und muss im Laufe des Spiels versuchen, Handel mit den anderen Spielern zu treiben. Denn jeder Spieler hat Auftragsmarker, die für erfüllte Aufträge den Besitzer wechseln. Dabei gilt, dass man sowohl versuchen muss, möglichst viele Auftragsmarker von möglichst vielen unterschiedlichen Mitspielern zu ergattern als auch die eigene Basis so attraktiv zu halten, dass die Mitspieler bei einem handeln möchten.

So wird Time 'n' Space gespielt

Bei Time ’n’ Space handelt es sich um ein Aufbau- und Handelsspiel. Alle Spieler versuchen, mit dem eigenen Raumschiff zu anderen Stationen zu fliegen, um dort zu handeln. Gleichzeitig muss aber auch jeder Spieler die eigene Basis weiter ausbauen, indem er die eigenen Produktionsstätten, Handelsstationen und Beamstationen verbessert.

Der Clou des Spiels ist aber, dass in Time ’n’ Space alle Spieler gleichzeitig spielen. Jeder Spieler hat zwei Sanduhren und kann damit zwei Aktionen gleichzeitig vorbereiten und durchführen. Man wählt sich eine entsprechende Aktion aus, z. B. mit dem Raumschiff zum nächstgelegenen Mitspieler zu fliegen, indem man eine Sanduhr umdreht und auf sein Raumschiff stellt. Sobald die Sanduhr durchgelaufen ist, kann man das Raumschiff zum Ziel bewegen und kann die Sanduhr für eine neue Aktion verwenden.

Wie gut ist Time 'n' Space?

Diese Sanduhren sind gleichzeitig der interessanteste Spielmechanismus von Time ’n’ Space als auch die größte Gefahr in dem Brettspiel. Durch den Zeitmechanismus kommt nach einigen Minuten eine starke Hektik ins Spiel, die sich bis zum Spielende hält. Es gibt auch nur schwerlich die Möglichkeit, das Spiel zu unterbrechen, da dann alle Sanduhren gleichzeitig gestoppt werden müssen. Sobald sich jemand in dieser Hektik des Spiels vertut und eine ungültige Aktion durchführt, und bei uns kam das schon einige Male vor, gibt es keine Möglichkeit, das Geschehene wieder rückgängig zu machen. Auch spielt durch die Zeitknappheit quasi jeder Spieler für sich und kann nur wenig auf andere Spieler achten, wodurch auch das Miteinander, das ja auch zu einem Gesellschaftsspiel gehört, etwas leidet.

Grundsätzlich ist Time ’n’ Space ein sehr interessantes Spiel mit schönem Material und tollen Spielideen. Wer sich durch die beschriebene Hektik nicht gestört fühlt, kann in Time ’n’ Space ein sehr dynamisches und kurzweiliges Spiel finden.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
3-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
ab 10
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2013
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel