Tipi

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 10.10.2010
  Spiel kaufen kommentieren
Tipi von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Endlich wird einem das Kartenhausbauen leicht gemacht. Dank des Schlitzes in der Spielkarte, ist es kinderleicht ein Tipikartenhaus zu bauen. Aus zwölf Karten werden vor Spielbeginn sechs Tipis gebaut und im Kreis aufgestellt. Die Tipis haben außen und auf der Innenseite Symbole, die mit denen auf den Würfeln übereinstimmen. Der jüngste Spieler würfelt mit allen drei Würfeln und alle Spielerversuchen gleichzeitig und möglichst schnell, ein Tipi zu finden, das viele der Symbole zeigt. Die Spieler dürfen hierzu auch aufstehen, um den Spieltisch laufen und gucken. Nur umstellen oder anfassen darf man nicht.

Um ein Tipi als eigenes zu markieren, von dem man glaubt, dass es die meisten Symbole trägt, stellt man die eigene Indianerfigur davor. Während man noch eine Runde um den Tisch läuft, müssen die Mitspieler ihren Indianer setzten. Es darf allerdings nur ein Indianer vor jedem Zelt stehen. Ist der Spieler an seinem Platz, ruft er Tipi! und die Runde ist beendet.

Jetzt kommt die Auswertung. Das Tipi mit den meisten Symbolen wird vom Spieler mit dem Indianer davor auseinandergebaut und vor sich abgelegt. Dieser Spieler gewinnt die Runde. Bei Gleichstand werden alternativ die Sonnen auf dem Tipi gezählt.

Zu Beginn der nächsten Runde wird wieder ein Tipi dazugebaut, so dass es immer sechs in der Tischmitte sind. Zur Abwechslung gibt es auch noch eine Taburunde. Hier wird blitzschnell umgedacht, denn die Würfel neben dem X zeigen die Symbole, die nicht auf dem Tipi sein dürfen. Die Spieler suchen schnell ein Tipi, auf dem keins der Symbole zu sehen ist, und verfahren, wie beschrieben. Das Spiel endet, sobald ein Spieler fünf Tipis vor sich liegen hat oder wenn der Kartenstapel verbraucht ist, gewinnt der Spieler mit den meisten Tipis.

Tipi ist ein lustiges und reaktionsschnelles Kinderspiel. Es ist einfach beschrieben und schnell gespielt. Durch das um den Tisch laufen, werden nicht nur die Reaktion, das genaue Hinschauen, sondern auch die Bewegung gefördert. Durch die Taburunde bleibt das Spiel lebendig und gewinnt an Komplexität. Absolut lustiger und empfehlenswerter Spielspaß für kleine Indianer und Familien. Spielmaterial hätte aber stabiler sein können.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2010
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel