Torjäger

Spiel mit Lukas!

eine Spielerezension von Ingo Krüger - 12.07.2010
  Spiel kaufen kommentieren
Torjäger - Spiel mit Lukas! von Queen Games
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Spiel mit Lukas! 149 Bundesligaspiele und 39 Tore für Bayern München und den 1. FC Köln, 77 Länderspiele und 40 Treffer für die deutsche Nationalmannschaft (Stand: 29. Juni 2010). Diese Fakten sind ausreichend, ein Spiel, das mit der Person Lukas Podolski wirbt, Torjäger zu nennen. Trotz einer eher bescheidenen Saison 2009/10 mit lediglich zwei (!) Toren in 27 Bundesligapartien gilt „Prinz Poldi“ immer noch als absoluter Sympathieträger. Ob Schokokekse, eine Supermarktkette oder umweltfreundliche Sonnenenergie, jedem ist der „Kölsche Jung“ schon einmal in der Fernseh- oder Zeitungswerbung begegnet. Nun gibt es passend zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika auch ein Brettspiel mit dem dynamischen Balltreter vom Rhein.

Doch ist Torjäger wirklich der „echte Fußballkrimi“ voller „Emotionen“ und „Spannung“, wie in der Spielanleitung behauptet? Zumindest muss sich niemand, der sich mit diesem Brettspiel die Zeit vertreiben möchte, lange mit eben dieser Anleitung aufhalten. Spielplan auf den Tisch, vier Karten, auf denen Podolski in rasanten Spielszenen abgebildet ist, an jeden Spieler verteilen und auslosen, wer das Match beginnen soll. Schon kann es losgehen!

Der Spieler, der Anstoß hat, wirft eine seiner Handkarten ab und setzt so das „runde Leder“, das hier aus Holz ist, in Bewegung. Von jedem Ballfeld auf dem Spielplan gehen Linien mit Zahlen zu weiteren Feldern. Der Wert der ausgespielten Handkarte muss mindestens so hoch sein wie der Wert auf den Passlinien. Nun kann der Ball zum nächsten Feld bewegt werden. Nach einem Zug kann es zu einem Zweikampf mit dem Gegner kommen. Jeder Spieler zückt eine seiner Handkarten und präsentiert diese seinem Kontrahenten. Wer die höhere Karte gespielt hat, gewinnt das Duell und bleibt in Ballbesitz. Der Ball wird anschließend zum nächsten Feld gepasst. Erreicht ein Spieler eines seiner drei Torschussfelder, braucht er eine Karte, deren Wert mindestens so hoch ist, wie die Zahl neben dem Feld. Hat er diese, darf er einen Treffer seines Teams bejubeln. Das Match endet, wenn ein Spieler keine Karten mehr hat. Wer die meisten Tore erzielt hat, ist der Sieger.

Passen, Zweikampf, Ball erobern, schießen: Um Torjäger zu spielen, ist keine lange Vorbereitung notwendig. Die Regeln sind einfach und leicht verständlich. Dies spricht eindeutig für das Spiel. Doch der Spielspaß hält nicht lange an, da die Abwechslung im Spielablauf fehlt. Die taktische Komponente ist nicht sehr ausgeprägt, da doch sehr viel von den Karten, die jeder Spieler zufällig auf der Hand hat, abhängt. Auch die Variante mit „offenen“ Karten ändert nicht viel am Charakter des Spiels. Zwar erhöht sich der Taktikanteil, rasanter Tempofußball wird dennoch nicht geboten.

Zwar ist das Spiel kein „Fußballkrimi“, sondern bietet eher harmlosen „Sommerfußball“, dennoch ist es eine kleine Abwechslung für Zwischendurch. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2010
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel