Trio Trio

eine Spielerezension von Beate und Hans Schmidt - 31.10.2005
  Spiel kaufen kommentieren
Trio Trio von Clemens Gerhards Holzwaren
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Trio Trio ist eigentlich eine Spielesammlung die aus aus drei Spielen, nämlich Trio Trio, Mabambo und Soli-bi besteht. Gespielt werden alle auf einem Spielbrett aus sehr schöner, dicker und geölter Buche, in das Vertiefungen eingearbeitet sind. Die Spielsteine sind je nach Ausgabe entweder Murmeln oder Halbedelsteine.

Trio Trio ist ein Spiel für zwei Spieler. Jeder Spieler hat zwölf Steine, von denen zunächst nur sechs auf den Einstiegsfeldern am Rand des Spielbrettes eingesetzt werden. Ziel ist es, als Erster zwei Dreier-Reihen ("Trios") aus sechs eigenen Steine zu bilden. Wem dies gelingt, ist Sieger des Spiels.

Die Steine werden durch Springen (vom Einstiegsfeldern auf das Innenfeld beziehungsweise innerhalb des Innenfeldes), Ziehen (waagerecht oder senkrecht), Umsetzen (von einem Einstiegsfeld auf ein anderes freies, wenn sich auf dieser Seite weniger als drei Steine befinden) bewegt. Als weitere Alternative kann ein Stein neu auf einem Einstiegsfeld eingesetzt werden.

Im Prinzip also sehr vertraute, von anderen Taktikspielen im Grunde bekannte Mechanismen. Das Spiel funktioniert sehr gut, fordert die Spieler, weil man mehrere Folgen seiner Züge bedenken muss, bringt aber vom Spielgefühl her nicht viel Neues. Man wird das Gefühl nicht los, etwas zumindest sehr ähnliches schon öfter gespielt zu haben. Dies spricht aber nicht gegen Trio Trio, das durch das gelungene Zusammenspiel der Mechanismen und durch sein schönes Material zu gefallen weiß.

Als weiteres Zwei-Personen-Spiel liegt die Anleitung zu Mabambo, dem "flinken Spiel aus Wombati" bei. Hier geht es darum die Steine des Gegners zu schlagen. Dies geschieht durch Überspringen eines eigenen Steins und "Landen" auf einem gegnerischen, der dann vom Spielbrett entfernt wird. Weitere Zugmöglichkeiten sind das Wechseln auf ein freies Nachbarfeld oder das Überspringen eigener Steine (ohne auf einem gegnerischen zu landen). Züge sind nur waagerecht und senkrecht möglich. Wer den zehnten Stein seines Mitspielers schlagen konnte, gewinnt Mabambo.

Anfangs leert sich das Beginn bis auf eine Mulde vollständig belegte Spielfeld sehr schnell, es werden von beiden Spielern fröhlich Steine geschlagen. Im Verlaufe des Spieles werden die Schlagmöglichkeiten dann immer geringer.

Im Grunde kann zu Mabambo das Gleich wie zu Trio Trio gesagt werden: ein gutes Zweier-Spiel mit schönem Material, das einen an bekannte Spiel erinnert. In diesem Fall wäre es zum BeispielSolitär (durch Überspringen werden Steine geschlagen und entfernt).

Als drittes kann man Soli-bi ausprobieren, das "knifflige Spielchen für einen Spieler". Hier bestimmt der jeweilige auf den Außenfeldern liegende Stein die Reihe in der geschlagen werden darf. Außerdem gibt er die Farbe des zu schlagenden Steines vor. Da die Farbe nie die des Steines, der die betreffende Reihe vorgibt sein darf, wechseln sich die Steine auf den Randfeldern in der Farbe ab. Der Spieler kann sich am Schluss (wenn alle Außenfelder belegt sind oder er die vorgegebene Farbe nicht schlagen kann), so viele Punkte gutschreiben, wie Steine in den Außenfeldern liegen. Soli-bi ist ein unterhaltsames Solospiel, mit dem man sich in Zeiten fehlender Mitspieler sehr gut beschäftigen kann.

Insgesamt bietet Trio Trio also drei nette, gut funktionierende Spiele mit sehr schönem Material.


 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
1 - 2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
10
Jahrgang: 
2004
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel