Trivial Pursuit: Team Deutschland-Edition

Das Team-Wissensspiel mit Party-Laune

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 16.10.2010
  Spiel kaufen kommentieren
Trivial Pursuit - Team Deutschland Edition von Hasbro
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Der bekannte Wissenquizklassiker als Teamspiel. Doch was ist neu? Das Teamspiel wird in vier Runden gespielt und in jeder Runde gibt es je eine Fragekarte aus jeder der sechs Kategorien Land und Leute, Entertainment, Geschichte, Kunst und Literatur, Wissenschaft und Technik und Sport und Vergnügen, die es als Team zu beantworten gilt. Diese Kategorien sind bereits aus dem klassischen Trivial Pursuit bekannt. Jedes Team wählt hierzu abwechselnd eine Kategorie aus, beantwortet die Frage und erhält Punkte. Je nach Fragentypus erhält das Team unterschiedlich viele Punkte. Es gibt Multiple Choice Fragen, bei denen das Team aus vier Antworten die Richtige auswählen muss. Es gibt Expertenfragen, bei denen ein Experte aus dem Team antworten muss. Bei Fragen mit dem Typus "6 Richtige", müssen schnell sechs Stichwörter zum vorgegebenen Thema genannt werden. Dann gibt es Fragestellungen, bei denen man die Schwierigkeit auswählen kann, oder Zockerfragen, die sich volles Risiko nennen, bei denen man nach jeder vorgelesen Antwort entscheiden muss, ob sie stimmt oder nicht, und entsprechend Punkte gewinnt oder verliert. Da die Punktevergabe aber stark variiert, hilft es in den ersten Spielrunden, die Anleitung mit der Übersicht über die Punkte bereitzuhalten. Das Team zieht entsprechend der Punkte auf dem Spielbrett voran. In jeder Runde, ändern sich mit der Rundenkarte, welches Team anfangen darf. Diese Rundenkarten schaffen eine gute Ausgewogenheit, sodass nicht immer nur ein Team beginnt und so ihre Lieblingskategorien aussuchen kann. Das Team, welches nach der vierten Runde die meisten Punkte sammeln konnte, gewinnt das Spiel.

Insgesamt gibt es zwölf Kartensätze, die je ein komplettes Spiel mit Karten für vier Runden bereithält. Zusätzlich gibt es einen Kartenhalter, der stylisch daher kommt, den man aber fürs Spiel nicht unbedingt benötigt, höchstens für ein Spiel unterwegs. Es lässt sich sagen, dass durch das Wegfallen des Würfels, sich die Spielgeschwindigkeit erhöht. Allerdings wird man häufiger eine Kategorie bekommen, die man nicht so gerne spielt, da ja alle sechs Kategorien bedient werden müssen.
Die Punktevergabe ist am Anfang verwirrend, da man erst auf jeder Karte schauen muss, welcher Typus es ist. Hier wäre ein Typus pro Runde auch ausreichend gewesen. Die Teams sollten nicht allzu groß werden, da sonst der einzelne Spieler schneller die Lust verliert, wenn sich keine Einigung erzielen lässt oder einer nur immer vorprescht. Allerdings fällt es im Team auch nicht so auf, wenn man sich mit deutscher Geschichte oder Spitzensport nicht so auskennt.

Letztlich sind auch in der Deutschland Edition die Fragen wie gewohnt anspruchsvoll und auch die Teamvariante macht es nicht zum Partyspiel schlechthin. Entweder man ist ein Fan von Trivial Pursuit oder man hasst es, weil man nicht genug weiß und somit immer verliert. Es ist eher ein Spiel für Erwachsene oder ältere Jugendliche.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
12
Jahrgang: 
2009
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel