Verflixxt hoch 2

eine Spielerezension von Frank Riemenschneider - 31.01.2008
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Verflixxt hoch 2 von Ravensburger
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Von den Verkaufszahlen her, ist Verflixxt eines der erfolgreicheren Spiele des Herstellers. Da versteht es sich von selber, entsprechende Erweiterungen anzubieten. In diesem Fall bereits die Zweite.

Bei Verflixxt hoch 2 ist vor dem Spiel ein wenig Aufbauarbeit zu leisten. Zur Erinnerung: Es müssen Tafeln/Plättchen ausgelegt werden, auf denen entweder Plus- oder Minuswerte abgedruckt sind. In der Erweiterung gibt es neue Plättchen zu entdecken. Auf denen sind jetzt beide Werte abgedruckt. Am Ende des Spiels entscheidet die Anzahl der erbeuteten Plättchen über gute oder miese Punkte. Bei Ungerader Plättchenanzahl werden die aufgedruckten Werte als Minuswerte gezählt. Dafür werden acht Tafeln aus dem Grundspiel in den Karton verbannt und dürfen nicht benutzt werden. Statt des Würfels kommen Zahlenkärtchen zum Einsatz. Es gibt Zielchips, die Extrapunkte bringen, aber nur für denjenigen, der es schafft, ohne einen Verlust von Bewegungspunkten, mit der eigenen Spielfigur oder Wächter ins Ziel zu kommen. Nicht zu vergessen die Hüte, einen Glückshut und eine Pechmütze.

Die Karten sind zweifarbig (gelb/orange) und erlauben genau einen doppelten Zug, wenn als erstes eine gelbe Karte ausgespielt wurde. Da können unter Umständen, ganz gemeine Dinger abgezogen werden. Im Kartenstapel sind auch -1-Werte enthalten. Sie erlauben so tolle Sachen wie: Fünf Schritte auf eine Glückstafel laufen, kurz innehalten, die Gesichter der Mitspieler beobachten, dann genüsslich einen -1-Wert spielen, einen Mitspieler die Tour vermasseln und das Glückstäfelchen zu sich nehmen. Das Leben als Spieler bietet eben nicht nur Glückssonnenschein. Da sind wir auch schon bei den Hüten. Sie können während des Spiels die Besitzer wechseln. Natürlich will man die Pechmütze zumindest bis zum Spielende wieder loswerden, obwohl die betroffene Spielfigur vorwärts oder rückwärts ziehen kann. Will man doch die zehn Minuspunkte vermeiden, die diese Pöppelbedeckung am Spielende bringt. Wo Licht ist, ist auch Schatten. Anders gesagt: ein Glückshut. Ja, die zehn Pluspunkte, stehen jedem Spieler mit Sicherheit sehr gut. Allerdings gibt es einen Pferdefuß, die mit dem Hut bedeckte Spielfigur, darf nur als letzte eigene Figur in das Ziel gezogen werden.

Als Bonus, gibt noch eine Variante in der Erweiterung. In dieser können dann zwei Karten mit gleichem Wert ausgespielt werden. In diesem Fall werden alle Spielfiguren, bis auf die eignen natürlich, um den Wert einer der beiden Karte nach vorne gezogen. Da schwillt dem einen oder anderen Mitspieler schon mal der Kamm. Aber damit nicht genug, es kann alles miteinander kombiniert werden, die erste, wie auch die zweite Erweiterung und jede Menge Varianten.

Natürlich ist Verlixxt mit Erweiterung immer noch ein einfaches Spiel und bietet den sogenannten "Vielspielern" keinen oder wenig Anreiz, es zu spielen. Aber deswegen es zum Spieleteufel jagen? Darum ist es auch so schön einfach zu schreiben: Denen, die mit Verflixxt ihren Spaß haben – in diesem Fall sehr viele -, kann die zweite Erweiterung nur Empfohlen werden. Die Umstellung auf Karten, satt des Würfels, ist erst ein wenig ungewohnt, aber hinterher ist es, als wenn nie ein Würfel dabei gewesen wäre. Denn anderen sei gesagt: Wenn die Verflixxt-Spielefamilie dazu beiträgt, das in den Otto-Normal-Familien gemeinsam gespielt wird, müsste jeder "Spielefreak" damit zufrieden sein. Oder wie Riemenschneider Senior immer sagt: „Früher waren Spiele im wahrsten Sinne des Wortes Spiele und jeder kennt die Regel von Mensch ärger Dich nicht. Heutzutage muss man doch fast Abitur haben, um ein Kinderspiel zu begreifen. Wo sind die einfachen Spiele geblieben?“ - Auch solche Spieler möchten mit entsprechenden Spielen versorgt werden.

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
45
Jahrgang: 
2007
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren