Vilnius

eine Spielerezension von Eva Timme - 08.02.2020
  Spiel kaufen kommentieren
Vilnius - Ausschnitt - Foto von Ostia Spiele
Anzeige:
NSV
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Ein kooperatives Deckbauspiel für 2-3 Spieler - ich war definitiv sehr neugierig! Eine kleine Schachtel mit jeder Menge Material, meine motivierte, erwachsene Tochter und ein Samstagnachmittag Zeit, beste Voraussetzungen also. Außerdem ein Spiel aus der Baltikumserie des Verlages Ostia Spiele. Und Riga spiele ich gerne mit. 

Nun, es ist ja sicher nicht hilfreich, ein Spiel nach der ersten Partie zu beurteilen, deshalb habe ich noch eine zweite und ein dritte Runde gespielt. Ich habe es auch einem Freund zum Regelstudium gegeben, der normalerweise alle Regelfehler findet, die ich gemacht habe. Ich glaube, es gibt keine vierte Partie und ich kann noch nicht einmal sagen, warum genau. 

Darum geht es bei Vilnius

Aufgabe bei diesem Spiel von Malte Meinecke ist es, dass jeder sein eigenes Stadtviertel ausbaut und seine kämpferischen Einheiten verbessert. So sind hoffentlich alle gemeinsam gegen die Angreifer des Deutschritterordens gerüstet.

Vilnius - Karte - Foto von Ostia Spiele

Zu Beginn jeder Runde kann ich mich entscheiden, ob ich Rohstoffkarten, Einheitenkarten oder beliebig gemischt ziehe. Die Rohstoffkarten ermöglichen es mir auf der einen Seite, mein Stadtviertel weiter auszubauen und anderen Seite Einheiten zu rekrutieren. Für die meisten Ausbauten brauche ich Gold und Werkzeug. Und viele Karten können erst gekauft werden, wenn ich schon bestimmte Gebäude gebaut habe. Die wertvolleren Gebäude, die mir zum Beispiel mehr Rohstoffe einbringen, kann ich allerdings erst bauen, wenn ich genug Rohstoffe gleichzeitig auf der Hand habe. 

Da allerdings in jeder Runde auch weitere Ritter vor den Stadttoren warten, kann ich mich nicht gut nur auf die Rohstoffe konzentrieren. In der ersten Runde sind zwar die Karten so sortiert, dass die Ritter nicht angreifen können, aber das ändert sich je nach Kartenglück schon in der zweiten Runden. Je mehr Ausbauten im Stadtviertel ich habe, umso besser ist mein Viertel geschützt, umso später greifen mich die Ritter an.

Die Sache mit den Rittern und der Einfluss auf den Ablauf

Bei uns war es allerdings in allen Partien so, dass wir sehr früh mehr Einheitenkarten ziehen mussten, damit wir von dem Rittern nicht überrannt wurden. So sind wir jedoch kaum dazu gekommen, die Stadtkarten zu verbessern. Die guten und starken Einheitenkarten können allerdings erst erworben werden, wenn ich die besseren Stadtausbauten habe … Wenn ihr jetzt beim Lesen das Gefühl habt, das Dilemma habe ich gerade schon beschrieben, dann liegt ihr richtig.

Vilnius - Schachtel - Foto von Ostia Spiele

Wir hatten ständig das Gefühl: Wir haben keine Chance! Verbessern wir unsere Situation auf der einen Seite, bricht es auf der anderen über uns herein und umgekehrt. Ich finde es grundsätzlich gut, wenn ein kooperatives Spiel nicht so leicht ist, dass ich es direkt gähnend beim ersten Spiel gewinne. Gerne mache ich mir mit meinen Mitspielern Gedanken: „Pass auf, in dieser Runde konzentrierst du dich auf den Ausbau des Viertels und ich nehme Einheiten, ich kann dir schließlich beim Kämpfen helfen und in der nächsten Runde umgekehrt“ „Ok, probieren wir es einmal so: Wir lassen die ersten Ritter einfach angreifen und konzentrieren uns beide auf den Ausbau des Stadtviertels. Dann sind wir in den nächsten Runden besser aufgestellt und können die Ritter abwehren.“ Es hat aber beides nicht funktioniert. Vielleicht hatten wir bei allen Partien sehr großes Pech beim Kartenziehen. So war es auf jeden Fall sehr frustrierend. Dabei hätte ich das Spiel wirklich gerne gemocht.

Dass die Karten recht klein sind und der Aufbau schon fast eine halbe Stunde dauert, hebt die Stimmung nicht gerade. Noch warte ich auf eine Eingebung, auf weitere Rezensionen oder jemanden, der mir schreibt: “Ihr habt etwas Entscheidendes übersehen“. Bis dahin wird es wohl im Schrank warten, es nimmt ja nicht so viel Platz weg.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-3
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
12-
Spieldauer (Minuten): 
90
Jahrgang: 
2019
Spielkategorisierung
Fotos
Vilnius - Karte - Foto von Ostia Spiele
Vilnius - Schachtel - Foto von Ostia Spiele
Mehr zum Spiel

Anzeige
kaufen Vilnius kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive

Anzeige
bei Hugendubel kaufen