Voll verladen!

eine Spielerezension von Bernhard Zaugg - 21.06.2009
  Spiel kaufen kommentieren
Voll verladen von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Optimierungsspiele sind beliebt und weit verbreitet, gerade auch rund um Transport- und Verpackungsaufgaben aller Art. Eher ungewöhnlich ist hingegen das Abstellen auf Memory-Elemente, die bei Voll verladen von großer Bedeutung für den Spielverlauf sind.

Es gilt Transporteinheiten so aufzuladen, dass möglichst viele Gewinnpunkte resultieren. Dazu erhält jeder Spieler die Fahrerkabine eines Lastwagens, die er offen vor sich ablegt. Daran sollen bis zu zehn der insgesamt 62 Ladungsplättchen angekoppelt werden. Diese weisen Zahlenwerte von eins bis 18 auf, von denen je drei aufeinanderfolgende in derselben Farbe gehalten sind.

Die Plättchen werden verdeckt in der Tischmitte bereitgelegt. Jeder der Spieler darf in seinem Zug eines der Plättchen umdrehen und prüfen, ob er es an seinen Lastwagen anhängen und seinen Spielzug fortsetzen kann. Einzige Voraussetzung dafür ist ein Zahlenwert, der größer ist als jener des letzten Plättchens des eigenen Lkw, wobei keine möglichst lückenlose Kette oder ein Start mit der Zahl eins zwingend verlangt wird, aber durchaus sinnvoll ist. Kann oder will der Spieler das Plättchen nicht behalten, legt er es verdeckt wieder zurück, worauf der nächste an die Reihe kommt.

Sobald jemand auf diese Weise zehn Ladungsplättchen erworben hat, ist das Spiel fertig. Jeder der Gegner kommt noch einmal zum Zug, dann wird abgerechnet. Die angehängten Plättchen sind je einen Gewinnpunkt wert, ebenso jeder Werbeaufdruck auf einem der Ladungsteile. Einen zusätzlichen Sonderpunkt gibt es für Lastwagen mit zehn Plättchen und gar fünf für drei aufeinanderfolgende Zahlenwerte derselben Farbgruppe. Wer am meisten Punkte hat, gewinnt das Spiel, bei Gleichstand jener Spieler mit der höchsten Summe der Zahlenwerte der angehängten Ladungsplättchen.

Voll verladen lässt Fernfahrerträume wahr werden und besticht durch seinen einfachen Spielmechanismus. Dieser erlaubt aber durchaus die Wahl, Ladungsplättchen möglichst zusammengehörend und mit Blick auf die Bonuspunkte zu suchen oder aber durch rasches Anhängen irgendwie passender Teile die Gegner unter Druck zu setzen. Dabei sind etwas Glück, vor allem aber auch ein gutes Erinnerungsvermögen nötig, um die passenden Plättchen aufzudecken. Ein hübsches Gedächtnisspiel also, das besonders Kindern gut gefällt und ihnen eine willkommene Gelegenheit verschafft, tolle Siege gegen die Erwachsenen "einzufahren".

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
7
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel