Wald der Lichter

eine Spielerezension von Alice Riemer - 19.05.2021
  Spiel kaufen kommentieren
Wald der Lichter - Ausschnitt - Foto von Drei Magier Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Bei dem Kinderspiel Wald der Lichter von Anna Oppolzer und Stefan Kloß handelt es sich eigentlich um nichts weiter als um ein Merkspiel/Memospiel. Jetzt kommt aber das große ABER, denn durch die tolle Geschichte, in der das Spiel eingebettet ist, und durch die schöne grafische Gestaltung, ist Wald der Lichter (Drei Magier Spiele) weitaus mehr als bloß ein Merkspiel.

Die Spielidee von Wald der Lichter

Gespielt wird im Lichterwald. Doch leider ist er wegen des bösen Guntharts dunkel geworden. Gunthart hat den Wichtelschatz gestohlen. Nur wenn der Wichtelschatz wiedergefunden wird, kann der Wald wieder seinem Namen gerecht werden und wieder leuchten. Alle Spieler, die übrigens vom Wichtelkönig Fridolin der 7te geschickt wurden, haben die Aufgabe, die Schätze in der richtigen Reihenfolge mit Hilfe der magischen Lichter wiederzufinden, die Gunthart auf der Flucht verloren und mit einem fiesen Nebelzauber belegt hat.  

Der Ablauf

Wald der Lichter - Material und Aufbau - Foto von Drei Magier Spiele

Gespielt wird im bzw. auf dem Schachtelboden. In den Schachtelboden werden 16 schwarze Waldplättchen geschoben. Diese können zukünftig dort verbleiben. Darauf wird eine von den drei Schatzfolien gelegt. Über die Schatzfolie wird dann das Transparentpapier und anschließend der Waldplan gelegt. Jeder Spieler bekommt ein Wichtelplättchen und ein Licht in derselben Farbe. Das Lichtplättchen leuchtet dem Spieler den Weg im Wald. Bevor es nun endlich losgehen kann, werden noch die 16 Schatzplättchen verdeckt neben das Spiel gelegt.

Nun darf der erste Spieler ein Schatzplättchen umdrehen. Dieses Plättchen zeigt den Schatz an, zu dem alle Spieler finden müssen. Dann kommen die Lichter ins Spiel. In der ersten Runde müssen die Lichter erst einmal in den Wald hinein. Sie werden unter den Waldplan und den Schatzplan geschoben, dabei fällt auf der gegenüberliegenden Seite ein Kärtchen heraus. In den nächsten Runden befinden sich die Lichter bereits im Wald. Um sein Licht im Wald weiterzubewegen, muss der Spieler immer den Schatz ansagen, den nun das Licht erleuchten wird.

Wurde der richtige Schatz genannt, darf der Spieler weiterschieben, war es falsch, ist der nächste Spieler an der Reihe. Es kann passieren, dass das eigene Licht durch einen Mitspieler aus den Wald geschoben wird. Sobald der Spieler wieder an der Reihe ist, schiebt er sein Licht wieder in den Wald und sagt die Schätze in der richtigen Reihenfolge an. Ebenso kann es sogar passieren, dass das eigene Licht durch einen anderen Mitspieler und der den gesuchten Schatz geschoben wird. Dann bekommt der Spieler das Schatzplättchen als Punkt.

Also kurz gesagt: Sobald man an der Reihe ist, muss man die Schätze in der richtigen Reihenfolge ansagen, sein Lichtplättchen immer weiterschieben, um den Schatz zu erreichen. Spielende: Sobald ein Spieler fünf Schätze bzw. vier Schätze bei vier Mitspielern vor sich liegen hat, gewinnt er das Spiel.

Was wird gefördert?

  • Merkfähigkeit
  • Räumliche Orientierung
  • Erweiterung des Wortschatzes
  • Motorik

Lohnt sich das Kinderspiel Wald der Lichter?

Wald der Lichter - Schachtel - Foto von Drei Magier Spiele

Mir ist während des Spielens aufgefallen, dass man die Schätze erkennen kann, wenn man direkt von oben drauf schaut und das nutzen die Kinder sehr gerne aus. Deshalb ist gut darauf zu achten, dass sich niemand direkt über das Spiel beugt. Mir gefällt es gar nicht, dass der Waldplan immer mehr an den Ecken ausfranst, je öfter das Spiel gespielt wird, auch wenn es nur ein optischer Makel ist. Wenn schon in der Geschichte die Figuren so tolle und ausgefallene Namen bekommen, fände ich es toll, wenn auch die Wichtel Namen bekämen. Aber so könnte man die mitspielenden Kinder dazu anregen, sich tolle Wichtelnamen auszudenken.

Mir gefällt es gut, dass es drei Schatzfolien gibt, so kann man zwischendurch austauschen und alle Spieler müssen sich wieder eine neue Reihenfolge merken. Insgesamt ist Wald der Lichter ein gutes und empfehlenswertes Spiel für Spieler, die mal auf einer anderen Art und Weise ihre grauen Zellen anstrengen wollen. Allerdings wird es immer ein Merkspiel mit wenig Spannung und Action bleiben.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2020
Spielkategorisierung
Fotos
Wald der Lichter - Material und Aufbau - Foto von Drei Magier Spiele
Wald der Lichter - Schachtel - Foto von Drei Magier Spiele
Mehr zum Spiel

Anzeige
kaufen Wald der Lichter kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive