Worttüftler

eine Spielerezension von Heike und Andreas Bolle - 10.02.2010
  Spiel kaufen kommentieren
Worttüftler von Haba
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Wer schafft es als Erster, aus zufällig gezogenen Buchstaben ein sinnvolles Wort zu legen, das zu einem vorgegebenen Thema passt? Dies ist die Spielidee von Worttüftler. Das Spielmaterial besteht aus Buchstabenkarten, einem Würfel und aus Holzmünzen. Zu Beginn jeder Runde wird mit dem Würfel festgelegt, zu welchem Thema Wörter gesucht werden sollen. Es gibt sechs recht allgemein gehaltene Themen: Tier, Sache, Pflanze, Vorname, ein Wort aus genau drei Buchstaben und ein Wort aus genau vier Buchstaben. Jeder Spieler hat drei zufällig gezogene Buchstaben vor sich liegen und alle Spieler versuchen gleichzeitig, daraus ein passendes Wort zu bilden. Wenn das keinem Spieler gelingt, ziehen alle eine Karte nach und versuchen es erneut. Wer ein passendes Wort findet, ruft es laut und legt es mit seinen Buchstabenkarten nach. Dabei müssen nicht alle Buchstaben verwendet werden. Ist das Wort richtig, erhält der Spieler zur Belohnung eine Holzmünze und eine neue Runde beginnt. Wer als Erster drei Holzmünzen hat, gewinnt das Spiel.

Die Autoren haben darauf geachtet, dass häufige Buchstaben auch häufig im Spiel vorkommen. So ist das E achtmal vorhanden, das A viermal und das N dreimal. Seltene Buchstaben, wie zum Beispiel B, W, V und Z sind nur einmal vorhanden. Außerdem gibt es im Spiel zwei Joker, mit denen man einen fehlenden Buchstaben ersetzen kann. Deswegen ist es meist auch möglich aus den Buchstabenkarten sinnvolle Wörter zu bilden, nachdem man ein paar Mal nachgezogen hat. Dabei hängt natürlich viel vom Glück ab: Welchen Buchstaben zieht man als nächstes? Außerdem haben die Spieler bessere Chancen, die über einen großen Wortschatz verfügen. Beides zusammen, das Warten auf die richtigen Buchstaben und das Suchen nach passenden Worten, sorgt bei diesem Spiel für Spannung und Spaß. Manchmal hat man schon ein Wort im Kopf, das man legen will, aber es fehlt daran noch ein Buchstabe. Dann zieht man aber einen anderen Buchstaben und sieht in seinen Karten plötzlich ein neues Wort, an das man vorher gar nicht gedacht hatte.

Die graphische Gestaltung von Worttüftler lässt auf ein Kinderspiel schließen. Tatsächlich ist aber die Spielidee für alle interessant, die Wortspiele mögen.
 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
10
Jahrgang: 
2009
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel