Yahtzee Würfel-Poker

eine Spielerezension von Johannes Halbig - 31.12.2006
  Spiel kaufen kommentieren
Yahtzee Würfel-Poker von
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Wer meint, dass man beim Pokern Karten benötigt, kann sich bei diesem Spiel eines Besseren belehren lassen. Einfache Würfel in verschiedenen Farben tun es auch. Pokerbegriffe wie Drilling, Full House oder Straight Flush werden bei dieser Beschreibung vorausgesetzt. Ebenso wird der Vorgang des Bietens vorausgesetzt.

Zu Beginn des Spieles werden die Poker-Chips gleichmäßig verteilt. Jeder Spieler bekommt einen Würfelbecher. Die 20 Würfel in vier verschiedenen Farben kommen in den blickdichten Würfelsack. Jede Runde wird in fünf Phasen gespielt. In der Eröffnungsphase zieht jeder Spieler "blind" zwei Würfel aus dem Würfelsack und gibt sie in seinen Würfelbecher. Alle Spieler würfeln mit ihren Würfeln und schauen sich geheim ihr Würfelergebnis an. Nun beginnt die erste Bietrunde. Wenn niemand mehr erhöht, geht es weiter mit der zweiten Phase.

Der Geber nimmt blind drei Würfel aus dem Würfelsack und würfelt damit. Jeder Spieler hat nun fünf Würfel zur Auswahl. Zwei eigene und drei Gemeinschaftswürfel. Nun beginnt eine weitere Bietrunde. Anschließend zieht der Geber einen weiteren Würfel aus dem Würfelsack und würfelt mit diesem. Nach einer weiteren Bietrunde kommt es zur letzten Runde. Der Geber zieht einen fünften und letzten Gemeinschaftswürfel aus dem Sack und würfelt mit diesem. Nun kommt es zur letzten Gebotsrunde. Nach Abschluss dieser Runde zeigen alle Spieler, die noch im Spiel sind, ihre eigenen Würfel und sagen ihre beste Kombination an. Der Spieler mit der höchsten Kombination gewinnt alle eingesetzten Chips.

Der nächste Spieler wird zum Geber bestimmt und schon geht es von neuem los. Hat ein Spieler keine Chips mehr scheidet er aus dem Spiel aus. Es wird so lange gespielt, bis nur noch ein Spieler übrig bleibt.

Yahtzee Würfel-Poker ist schnell erklärt und macht Spaß. Es kommt durchaus Pokeratmosphäre und damit Spannung im Spiel auf. Yahtzee Würfel-Poker ist auf jeden Fall eine Bereicherung für die Yahtzee-Familie.

Was in unseren Runden nicht so gut ankam, ist der „Rauswurf-Faktor“. Je nach Größe der Spielrunde kann es vorkommen, dass einzelne Spieler relativ lange aus dem Spielgeschehen ausgeblendet werden. Um dies zu vermeiden, wäre es vielleicht besser, das Spiel einfach über eine vorher festgesetzte Anzahl Runden laufen zu lassen und den Spieler, der dann die meisten Chips hat, zum Sieger zu erklären.

Die Altersangabe hängt wohl auch eher mit dem Wort Poker zusammen als mit dem Spiel an sich. Denn die spielerischen Anforderungen sind nicht sonderlich hoch.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
18
Spieldauer (Minuten): 
90
Jahrgang: 
2005
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel