Yak

eine Spielerezension von Armando Schmidt - 22.08.2015
  Spiel kaufen kommentieren
Kartenspiel Yak - Foto von Zoch Verlag
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Yeti gesehen! Oder war es ein Murmeltier? Bei diesem Bluff-Kartenspiel gilt es, reihum seine Handkarten verdeckt abzulegen und dabei eine Behauptung aufzustellen, welche immer wieder die Behauptung des vorherigen Spielers übertreffen muss. Man sagt zum Beispiel an, dass sich durch die gerade abgelegte Karte entweder eine höhere Anzahl eines beliebigen Wesens oder die gleiche Anzahl von Karten eines noch größeren Wesens im Ablagestapel befindet.

Yak - Bluffen und Spaß haben

Natürlich darf man bei Yak von Bono Light (Zoch Verlag) beliebig bluffen, zocken bzw. lügen, bis sich die Balken biegen. Solange es der nächste Spieler, welcher an der Reihe ist, auch noch glaubt, ist alles bestens. Es geht weiter und der nächste Spieler ist an der Reihe und macht seine Ansage. Natürlich muss er den vorangegangenen Spieler übertreffen. Wird die Behauptung dagegen angezweifelt, so wird der Kartenstapel aufgedeckt und nachgezählt. Wer zu unrecht angezweifelt hat oder beim Bluffen erwischt wurde, muss nun alle abgelegten Karten an sich nehmen. So gewinnt, wer am Ende die wenigsten Karten kassiert hat.

Wie gut ist das Kartenspiel Yak?

So einfach sich das anhört, so schnell und leicht spielt sich Yak auch. Die Spielanleitung gibt mit wenigen Worten alle nötigen Infos rüber und man kann sogleich mit dem Spiel beginnen. Auch die Spielkarten sind schön anzusehen und die Qualität gibt ebenfalls keinen Grund zur Klage.

Im Prinzip ähnelt die Spielidee sehr dem Würfelklassiker Bluff, und wer die Sechseiter bevorzugt, ist bei Bluff auch sehr gut aufgehoben. Fans von Kartenspielen ziehen vielleicht aber Yak vor. Das Kartenspiel ist keine große Sache und auch schnell mal zwischendurch gespielt. Man muss sich auf das Spielprinzip einlassen. Aber Yak funktioniert sehr gut und bereitet eine Menge Spaß. Daher bleibt es oft nicht bei einer einzigen Runde. Verschiedene Spezialkarten geben dem eigentlichen Spiel auch noch eine besondere Würze, indem diese beim Überprüfen des Ablagestapels alle bereits gemachten Ansagen erst mal wieder auf den Kopf stellen. Dadurch wird Yak noch unberechenbarer und kommt so richtig gut auf Touren. Es gilt: raten, bluffen, Chaos und das Quäntchen Glück – eigentlich das perfekte Familienspiel für Groß und Klein.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2015
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Mehr zum Spiel