You Robot

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 23.03.2010
  Spiel kaufen kommentieren
You Robot von Repos
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Bringe deine Mitspieler durch das Zeigen von Spielkarten dazu verrückte Haltungen anzunehmen … You Robot wird in Zweierteams gespielt, bei dem immer ein Spieler den Roboter spielt und der andere den Telecommander, der mit Hilfe der Karten die Steuerung übernimmt. Einer der Telecommander zieht die erste Haltungskarte vom Stapel. Die farbliche Kennzeichnung der Karten zeigt die drei Schwierigkeitsstufen an. Pro Karten gibt es zwei Haltungen und die Telecommander einigen sich geheim auf eine Haltung, die der Roboter gleich einnehmen soll. Die Karte wird verdeckt zur Seite gelegt.

Jetzt sollte ein Startsignal vereinbart werden, denn der Roboter, der zuerst die korrekte Haltung angenommen hat, gewinnt die Runde. Alle spielen gleichzeitig. Die Telecommander versuchen nach dem Startsignal mit Hilfe der Steuerungskarten, dem Roboter die gewünschte Haltung mitzuteilen ohne Gesten oder Worte, nur durch einen Fingerzeig auf eine Karte. Dabei darf immer nur eine Steuerungskarte gespielt werden. Um den Roboter die richtige Teilbewegung erkennen zu lassen, darf der Telecommander "stopp" rufen. Führt der Roboter die gesuchte Haltung aus, die aus mehreren kleinen Teilen besteht, ruft der Telecommander gewonnen. Ist die gewünschte Bewegung ausgeführt, wird von den Mitspielern die Haltung mit der Karte verglichen und bei Übereinstimmung erhält das Siegerteam die Spielkarte. Liegt man daneben, scheidet das Team in der nächsten Runde aus. Konnte ein Spieler oder das Team fünf Karten sammeln, gewinnt er oder sie das Spiel. In jeder Runde wechselt das Team die Rollen des Telecommanders und des Roboters. Sollte das Spiel bereits bekannt sein, kann man auch auf die Steuerungskarten verzichten und versuchen, den Roboter nur durch Geräusche in die richtige Haltung zu bringen.

Während des Spiels dürfen die Telecommander aufstehen, damit sie vom Roboter besser gesehen werden, allerdings neigt man hier schnell dazu, doch auch eine unerlaubte Geste zu machen. Schließlich will ja jeder der Schnellste sein. Wird mit einer ungeraden Zahl gespielt gibt es einen Schiedsrichter, dessen Amt auch in den anderen Teamspielen sinnvoll wäre, um zu schauen, ob keiner mogelt oder wer am Ende schneller war, bzw. um das Startsignal zu geben, wenn auch wirklich alle bereit sind.

You Robot kann ein lustiges Spiel sein, wenn man es nicht zu ernst nimmt und fördert die Kommunikation und Teamfähigkeit der Spieler untereinander. Durch den Commanderwechsel sind die Rollen gerecht verteilt und es ist nicht ein Team oder ein Spieler automatisch im Vorteil. Je mehr Leute mitspielen, desto schneller und verwirrender wird das Spiel und man muss aufpassen, dass man nicht nur beim Nachbarn abguckt, sondern selbst die Regie behält. Für jüngere Spieler eignet sich das Spiel nur, wenn man links und rechts nicht so genau nimmt und auf den Schwierigkeitsgrad achtet, damit die Haltung nicht zu umfangreich wird. Vor dem ersten Spiel ist es auch sinnvoll, sich die Haltungskarten einmal gemeinsam anzusehen, damit die Telecommander hinterher auch schnell die gewünschte Haltung erkennen können. Das vermindert zwar den Überraschungseffekt, welche Haltungen es überhaupt gibt, bietet aber den Vorteil, dass alle wissen was zu tun ist.

Insgesamt ein lustiges Teamspiel, wenn man die Sache nicht zuerst nimmt. Denn zu You Robot gehört auch eine Menge Durchhaltevermögen, wenn der Roboter auf dem Schlauch steht. Spaß macht es, wenn man über sich und andere lachen kann und auch mal beide Augen zudrückt, wenn doch einer eine Geste macht. Deshalb sollten die Spieler auch nicht zu jung sein. Das Roboterthema spricht nicht jeden an. Allerdings lohnt sich trotzdem eine Proberunde auf der nächsten Party.

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
4 - 10
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spieldauer (Minuten): 
20
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Mehr zum Spiel