Zirkus Stapelix

eine Spielerezension von Marina Roemer - 03.10.2011
  Spiel kaufen kommentieren
Zirkus Stapelix von Kosmos
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Allez hopp und Vorhang auf im Zirkus Stapelix! Die Seehunde Louis und Filou zeigen euch tolle Kunststücke: Mal stehen sie über-, dann nebeneinander, und obendrein jonglieren sie noch mit Bällen! Los geht es, Manege frei!

Der erste Spieler beginnt und übernimmt damit die Rolle des Dompteurs und legt die Manege vor sich ab. Dann wählt er eine Karte von einem beliebigen Stapel und deckt sie auf. Auf der Rückseite der Karten befinden sich 1, 2 oder 3 Bälle, sie stehen für leicht, mittel oder schwer. Nun darf er sich die Karte ein paar Sekunden ganz genau ansehen, bevor er sie wieder zudecken muss. Alle Spieler rufen dann gemeinsam: Manege frei!

Der Dompteur nimmt sich jetzt schnell die Figuren, die er auf seiner Karte gesehen hat. Dann versucht er das dargestellte Kunststück in der Manege möglichst schnell und richtig nachzustellen. Währenddessen würfeln alle anderen Spieler reihum. Während sie würfeln zählen sie mit, wie oft sie den Stern würfeln. Beim vierten Mal ist der Spielzug des Dompteurs sofort vorbei. Die Karte wird an die Seite gelegt, und der nächste Spieler ist an der Reihe. Schafft es der Spieler, vor dem vierten Stern das Kunststück nachzubauen, ruft er laut: Bravo!

Dann dreht er die Zirkuskarte um, und alle vergleichen das Kunststück, stimmen die Figuren und die Farben überein? Hat der Spieler alles richtig platziert? Stimmt alles, dann bekommt der Dompteur die Karte als Belohnung und legt sie vor sich ab. Hat er einen Fehler gemacht, bekommt er in dieser Runde leider keine Karte, und der nächste Spieler darf der Dompteur sein. Hat ein Spieler fünf Karten gesammelt, ist das Spiel zu Ende. Jeder Spieler zählt nun die Zirkusbälle auf den Rückseiten der Karten zusammen. Wer die meisten Bälle hat, ist der neue Star in der Manege. Sollte während des Spiels ein Kartenstapel aufgebraucht sein, endet das Spiel sofort und der Spieler mit den meisten Bällen gewinnt.

Spielvariante für Kinder und Erwachsene: Ältere und erwachsene Spieler dürfen sich nur Karten von dem Stapel mit zwei oder drei Bällen nehmen. Das Spiel endet, wenn jüngere Kinder fünf Bälle, ältere oder erwachsene Spieler mindestens acht Zirkusbälle gesammelt haben. Sollte ein Kartenstapel während des Spiels verbraucht sein, wird mit den anderen weiter gespielt.

Einfache Spielvariante für jüngere Dompteure: Alle Zirkuskarten werden zusammen gemischt und auf einen Stapel gelegt. Der Spielablauf beginnt nun wie oben beschrieben, allerdings bleibt die Karte mit dem Kunststück während des gesamten Spielzugs offen liegen. Schafft es der Spieler, sein Kunststück richtig zu bauen, bevor die anderen Spieler viermal den Stern gewürfelt haben, darf er sich eine zweite Karte nehmen. Die anderen Spieler würfeln dann einfach weiter. Schafft es der Spieler ein zweites Mal, sein Kunststück zu beenden, darf er zwei Karten behalten. Der Spielzug endet dann, und der nächste Spieler ist an der Reihe. Macht der Dompteur einen Fehler oder wurde viermal der Stern gewürfelt, endet der Spielzug, und die gespielte Karte kommt aus dem Spiel. Das Spielende ist identisch mit der oben beschriebenen Ausgangsvariante.

Zirkus Stapelix ist ein abwechslungsreiches und kniffeliges Bau- und Stapelspiel. Genaues Hinschauen, geschickte Finger und ein gutes Gedächtnis sind gefragt. Das Spiel fördert die Konzentration und die räumliche Vorstellung. Die Spieler lernen spielend leicht Raum/Lage-Beziehungen wie oben/unten, vorne/hinten und links/rechts.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2010
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel