Zoff im Hühnerhof

eine Spielerezension von Marina Roemer - 31.12.2006
  Spiel kaufen kommentieren
Zoff im Hühnerhof von
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Lautes Gegacker und wildes Gerenne ist hinter dem Zaun zu hören, wenn Bauer Berti seine Hühner füttert. Im hohen Bogen fliegen die Körner in den Hühnerhof und jedes Huhn versucht, möglichst viele Körner zu ergattern. Doch Vorsicht ist geboten, der freche Fuchs schleicht sich hinter dem Zaun heran.

Der Schachtelboden ist auch gleichzeitig das Spielfeld in 3D-Optik, dieses ist durch Zäune in 36 Spielfelder unterteilt, auf zwei Feldern davon steht der Hühnerstall. Jeder Spieler sucht sich ein Huhn aus und stellt es auf das Stalldach. Außerdem nimmt sich jeder noch eine passende Huhnkarte und legt zehn Körner darauf. Je ein Korn wird auf die Felder mit einem Wurm gelegt. Anschließend wird der Rabe auf die rote Linie zwischen den beiden ersten Latten am Zaun gesetzt.

Wenn man an der Reihe ist, nimmt man sich Bauer Berti und schnippt mit Hilfe einer Schussvorrichtung eines seiner Körner in den Hof. Das ist gar nicht so einfach und erfordert Fingerspitzengefühl. Doch nach einigem Üben gelingt es garantiert. Und außerdem bringt diese Futterschussmaschine schon viel Spaß ins Spiel. Landet das Korn dann auf dem Spielfeld, gibt es folgende Möglichkeiten: Ein leeres Feld bedeutet, das eigene Huhn bleibt stehen. Auf einem Feld mit einer Blume darf man sein Huhn pro Blume ein Feld vorsetzen. Befindet sich auf dem getroffenen Feld eine Feder, bleibt das Huhn stehen und Rabe Rosi rückt eine Zaunlatte nach rechts. Die letzte Möglichkeit ist das Feld mit Blumen und einer Feder, hier darf man erst das eigene Huhn pro Blume und dann den Raben ziehen. Wird ein Huhn auf oder über ein Feld mit Körnern gezogen, pickt das Huhn sie auf und der Spieler darf die Körner auf die eigene Huhnkarte legen.

Je häufiger die Hühner auf einem Feld mit einer Feder landen, desto schneller kommt der Fuchs hinter dem Zaun zum Vorschein. Dann müssen alle Hühner schnellstmöglich zum Stall zurück. Dabei werden weiterhin mit Hilfe von Bauer Berti die Körner geschnippt. Jedes Huhn wird den Blumen entsprechend voran gesetzt, die Körner und die anderen Symbole haben keinerlei Bedeutung mehr. Wem die Körner unterwegs ausgehen, der darf sofort in den Stall zurückkehren. Wenn ein Spieler sein Huhn in den Hühnerstall zieht, endet für ihn das Spiel. Das Spiel selbst ist zu Ende, wenn alle Hühner im Stall angekommen sind. Gewonnen hat der Spieler, der noch die meisten Körner auf seiner Huhnkarte liegen hat.

Zoff im Hühnerhof fördert die Augen-Hand-Koordination, außerdem stehen Geschicklichkeit, vorausschauendes Denken und Spaß im Mittelpunkt. Spielbrett und Material sind kindgerecht und halten allerhand aus. Zoff im Hühnerhof ist liebevoll gestaltet, die Spielfiguren sind aus Holz und die 3D-Optik macht einfach Lust zum spielen, nicht nur bei den Allerkleinsten.

Der Hersteller empfiehlt, das Schnippen der Körner im Vorfeld zu üben. Das sollte man in jedem Fall machen, denn sonst fliegen die Kugeln weit weg und die Sucherei beginnt.

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
4
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2006
Spielkategorisierung
Auszeichnungen: 
Mehr zum Spiel