Carcassonne - Die Jäger und Sammler

eine Spielerezension von Michael Weber - 24.07.2004
  Spiel kaufen kommentieren
Carcassonne - Die Jäger und Sammler von Koch Media
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Wie beim PC-Spiel zum Original Carcassonne ist die Umsetzung auch bei Die Jäger und Sammler sehr gelungen. So baut man eben statt Städte Wälder und statt Wege Flüsse. Die Wiesen sind geblieben, nur tummeln sich dort Wild und Verwandte, aber dazu gefräßige Tiger. Durch den Bonuszug, wenn man einen "Goldklumpenwald" beendet, erhält man ein besonders lukratives Zusatzplättchen.

Man fühlt sich gleich zu Hause. Fast. Denn die Grafik ist natürlich dem Brettspiel angeglichen und damit leider erheblich schwächer als die von Carcassonne, wobei sie technisch auf gleichen Level ist. Die Optik ist einfach nicht schön. Auch der Sound will nicht mit mit dem Spielspaß mithalten, aber immerhin lassen sich eigene MP3 integrieren. Spielspaß ist aber sehr wohl vorhanden. Denn das dynamische Plättchenlegen führt zu schnellen Führungswechseln auf der Punkteliste und zu immer neuen überraschenden Situationen. Hauptgrund sind die recht starken Computergegner, die größte Aufmerksamkeit fordern und nur gegen geübte Spieler das Nachsehen haben.

Eine schöne, sogar internettaugliche Umsetzung (inklusive Chat) der Steinzeit-Ausgabe con Carcassonne. Die Anschaffung lohnt sich für Freunde des Brettspiels, soweit keine Phobie gegen PC-Spiele besteht. Wenn die Mitspieler fehlen, schafft man sich eben schnell welche am Bildschirm. Und das funktioniert hier sehr gut, nur dass diese Mitspieler alle kein Pardon kennen.

Systemanforderungen
Windows 98/ME/2000/XP; 233 MHz Prozessor, 64 MB RAM; 4 MB-Grafik, Sound, CD, Maus

Spieleinfo

Verlagsangaben
Jahrgang: 
2004
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel