Carcassonne - Ritter, Räuber, Ränkeschmiede

eine Spielerezension von Michael Weber - 14.02.2004
  Spiel kaufen kommentieren
Carcassonne von
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Das Spiel des Jahres 2001 also als PC-Umsetzung. Kann das funktionieren? Ja, und zwar sehr gut. Die Grafik orientiert sich am Brettspiel und ist passend. Die kurzweilige, aber sich schnell wiederholende Musik untermalt den Ablauf mit mittelalterlichen Klängen. Die Regeln sind gut umgesetzt, es gibt drei verschiedene Wiesenregeln und zwei Wertungssysteme für Kleinstädte, aus denen ausgewählt werden kann.

Das Spiel funktioniert ansonsten ganz genau wie das Brettspiel, nur eben gegen einen - oder mehrere - Computergegner. Das Spiel ist netzwerkfähig, was aber nicht getestet wurde. So kann man auch gegen echte Mitspieler im virtuellen Carcassonne antreten.

Anders als beim Brettspiel gibt das Programm auf Wunsch einige Hilfen. Es zeigt mögliche und unmögliche Stellen für gerade gezogene Plättchen an und ermöglicht eine Vorschau, welche Plättchen noch zu legen sind.

Doppelt ärgerlich ist der Kopierschutz, der anfangs häufiger, später seltener beim Spielstart nach einem einzugebenden Code fragt. Die möglichen Zahlenfolgen sind auf den Rückseiten der dem Spiel beiliegenden Kleinerweiterung Der Fluss aufgedruckt. Doppelt ärgerlich, weil es moderne Schutzmechanismen gibt und zudem die Plättchen der Erweiterung immer griffbereit sein müssen. Wehe dem, der sie mit den Plättchen seines Brettspiels vermischt hat.

Wenig gelungen ist die so genannte künstliche Intelligenz. Zum einen dauern die Züge vor allem der stärkeren Bots recht lange. Und selbst die starken Computergegner haben gegen einen mittelprächtigen Spieler kaum eine Chance. Beim Spiel gegen mehrere Bots zeigen sich auch Schwächen der Stärkeabstimmungen der Computergegner. Selbst schwache Bots schlagen gar nicht selten ihre angeblich stärkeren virtuellen Kollegen.

Dennoch ist Ritter, Räuber, Ränkeschmiede eine gelungene Umsetzung für Carcassonne. Wenn man über die schwachen Gegner hinweg sieht, kann man viel Spaß beim PC-Spiel haben oder im Zweifelsfall für den nächsten Spieleabend heimlich üben.

Systemanforderungen
Windows 98/ME/2000/XP; 64 MB RAM; 16 Bit-Grafik, Sound, CD, Maus

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
1 - 4
Jahrgang: 
2003
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel