Reich der Spiele

Schnipp es

Fussball-Brettspiel Schnipp es - Foto von Mücke Spiele

Ein Fußballspiel muss nicht immer nur auf dem grünen Rasen in einem riesigen Stadion vor vielen Zuschauern stattfinden. Manchmal reicht auch ein kleines Spielfeld in den eigenen vier Wänden. Fußballsimulationen gibt es daher nicht wenige. Dazu zählt etwa das berühmte Tisch-Fußballspiel Subbuteo, das William Lane Keeling 1925 im englischen Liverpool erfand. Dort stehen die Fußball-Spielfiguren auf einem abgerundeten Sockel und werden durch Schnippen mit den Fingern bewegt.

So wird Schnipp es gespielt

Ein ähnliches Spielprinzip verfolgt auch Schnipp es! von Mücke Spiele, allerdings mehrere Nummern kleiner. Jeder Spieler ist der Chef eines Teams, das aus drei Figuren besteht. Der Clou: Die Pöppel sind aus drei Teilen zusammengesetzt. Kopf, Bauch und Fuß lassen sich beliebig verändern. Durch den Zukauf von Ergänzungspackungen, sogenannten Boosterpacks, können die Spielfiguren in den Farben diverser National- oder Vereinsmannschaften antreten. Insgesamt sind 1.331 Farbkombinationen möglich.

Ziel, wie bei jedem Fußballmatch, ist es, mehr Tore als der Gegner zu schießen. Dafür muss der Ball, der eine abgeflachte Seite aufweist, ins gegnerische Tor befördert werden. Bewegt wird er, indem die Spielfiguren mit den Fingern dagegen geschnippt werden. Die Anzahl der Schnippversuche wird durch den Würfel bestimmt. Jeder Spieler darf seine Pöppel so oft bewegen, wie er Augen gewürfelt hat. Mit einer Einschränkung: Dieselbe Figur darf unabhängig von der Augenzahl höchstens dreimal geschnippt werden. Fällt die Figur dabei um, ist der Zug sofort beendet. Das Berühren des Gegners gilt als Foul und wird mit einer Gelben Karte geahndet. Wie bei den „Großen“ sind auch Seiten- und Toraus sowie Abstöße möglich.

Wie gut ist das Gesellschaftsspiel Schnipp es?

Der Spielspaß von Schnipp es! hängt entscheidend von den eigenen Fingerfertigkeiten ab. Dort gibt es große Parallelen zu Willy Waschbär. Wem es nicht gelingt, die Pöppel unfall- und foulfrei zu schnippen, verliert schnell die Lust. Die eigene Geschicklichkeit bestimmt den Spielspaß. Ungeduldiges Schnippen führt fast zwangsläufig zum Umfallen der Pöppel. Daher ist, wie auch bei den Profis bei der Weltmeisterschaft, ausreichend Training erforderlich.

Besonders variantenreich ist Schnipp es! nicht. Letztlich werden „nur“ Pöppel über ein Spielbrett geschnippt. Daher fehlt bei mehreren Partien in Folge die große Abwechslung. Für ein Match zwischendurch reicht es bei Schnipp es! jedoch. Für dauerhaften Spielspaß ist das Spielprinzip aber zu eintönig.

Spielanleitung von Schnipp es!

Infos zu Schnipp es

  • Titel: Schnipp es!
  • Verlag: Mücke Spiele
  • Autor: Matthias Schmitt, Axel Hennig
  • Spieleranzahl (von bis): 2
  • Alter (ab oder von bis in Jahren): 6
  • Dauer in Minuten: 20
  • Jahrgang: 2013

Anzeige
kaufen Schnipp es kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive

Mehr Spiele-Themen entdecken

Phase 10 – Das Brettspiel

Armando Schmidt

Die Kinder von Catan

Beate und Hans Schmidt

Streifen Toni

Riemi

Sanctum

Olaf Bormann

Mieses Karma

Silke Groth

Truck Welt

Christoph Brandt

Kommentieren