Reich der Spiele

Six

Six von

Dicke Holz-Sechsecken in zwei Farben liegen in einer ebenfalls sechseckigen Packung. Und natürlich muss so ein Spiel dann Six heißen, denn es gilt, als erster sechs der Holzsteine zu einem der drei möglichen Muster zu legen. Entweder als Pyramide oder als Linie oder aber als Kreis. Nur zu dumm, dass der oder die Mitspieler das gleiche versuchen.

Im Grunde ist Six ein Art horizontales "Sechs gewinnt". Abwechselnd legen die Spieler ein Plättchen aus, das wenigstens ein bereits liegendes berühren muss. Dabei entsteht ein freies Sechseck-Muster. Innerhalb dieses Musters muss man versuchen, die erforderlichen Figuren zu legen, um das Spiel zu gewinnen. Gelingt dies nicht, bis jeder alle Steine gelegt hat, geht das Spiel in die nächste Runde. Nun kann jeweils ein Stein umgelegt werden (dabei darf die gesamte Fläche nicht geteilt werden), bis jemand eine der drei Siegbedingungen erfüllt.

So simpel Six ist, so verzwickt spielt es sich. Vorausgesetzt es sind gleich starke Spieler am Werk. Denn wie viele abstrakte Spiele verzeiht Six kaum Fehler. Ob zu zweit oder zu viert (in zwei Teams), es ist höchste Konzentration erforderlich. Denn der erste Fehler könnte zugleich der letzte sein. Besonders im fortgeschrittenen Spiel. Genau hier liegt die Schwäche des Spiels. Bei gleich starken Spielern kann es sehr lange dauern, bis jemand gewollt oder per Zufall eine Situation aufbaut, in der er gewinnen muss. Kommt noch längeres Überlegen hinzu, spielt sich Six lange nicht mehr so schnell, wie es eigentlich möglich wäre. Die Spieler bestimmen damit die Spieldauer, die von wenigen Minuten bis hin zu einer knappen halben Stunde oder sogar darüber hinaus gehen kann.

Alles in allem ist Six eine kleine Herausforderung. Wer Vier gewinnt oder Mühle mag, wird mit Six seine Freude haben. Das Material und der leichte Spieleinstieg sprechen eine große Spielergruppe an. Es ist kein thematisches Spiel, kein abendfüllendes, keins, das eine Spieltiefe wie Go oder das vom Material vergleichbare Hive aufweist, aber Six ist ein schönes, ein gutes und trotz der einfachen Regeln kein langweiliges Spiel. Ein Tipp für Leute, die eine Alternative zu den Produkten großer Hersteller suchen.

Infos zu Six

  • Verlag: Steffen Spiele
  • Autor: Steffen Mühlhäuser
  • Spieleranzahl (von bis): 2 - 4
  • Dauer in Minuten: 10
  • Jahrgang: 2003

Anzeige
kaufen Six kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive

Mehr Spiele-Themen entdecken

Ebbe und Flut

Michael Weber

Schraube locker

Anita Borchers

Targi

Ralf Schallert

Das bunte Blumenspiel

Alice Riemer

Im Wandel der Zeiten

Johannes Halbig

Rapido

Mareike Schöbel

Kommentieren