Einmal Hamburg und zurück

Diego Drachenzahn wird das 10. Kinderspiel des Jahres

ein Spiele-Artikel von Riemi - 06.08.2010
 von
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Letztes Jahr konnte ich an dieser Stelle noch ganz entspannt über das Kinderspiel des Jahres 2009 kommentieren. Ich hatte ja zum damaligen Zeitpunkt keine Ahnung was mich als aktueller Beirat der Jury Kinderspiel des Jahres erwartete. Es ist wahrhaft ein Prozess, bis ein Spiel des Jahres das Licht erblickt. Wir Spieler und Kritiker können uns am Ende dieser Entwicklung, wenn das Kinderspiel des Jahres gekürt ist, zurücklehnen und entspannt applaudieren oder die Stirn rümpfen. Für mich war es ein langer Weg und zwischendurch muss mein Nachbar, der immer die Pakete annehmen „musste“, gemeint haben, ich sei Opfer eines finsteren Paketstalker.

Diego Drachenzahn hat es aber verdient, Kinderspiel des Jahres zu werden. Alle fünf Nominierten hätten es aber durchaus werden können. In diesem Fall ist aber so gewesen, dass die Begeisterung für dieses einfache Kinderspiel von allen gespürt worden ist. Vielleicht war die Zeit einfach mal Reif für ein Spiel wie Diego Drachenzahn. Nicht so einfach war die Entwicklung von Diego Drachenzahn, die drei Jahre gedauert hat. Die Freude bei den Beteiligten ist genauso greifbar wie die Enttäuschung der Mitbewerber. Der Autor von Turi-Tour, Alessandro Zucchini, ist zum Beispiel dreizehn Stunden lang mit der gesamten Familie von Italien mit dem Auto nach Hamburg zur Preisverleihung gefahren. Für Nichts? Nicht ganz. Für viele Autoren bleibt es ein Traum, einmal auf der Jurybühne zu stehen und bei einem warmen Applaus die Nominierungsurkunde zum Kinderspiel des Jahres überreicht zu bekommen. Trotzdem ist es in der Situation natürlich schwer zu verdauen,wenn andere jubeln, wo man doch so gerne selber gefeiert hätte.

Sensationell war auch die Medienaufmerksamkeit. Ob das jetzt dem Sommerloch oder dem Thema Kinderspiele geschuldet war, ist letztendlich egal. Die anwesenden Kinder haben sich für diesen Tag so ins Zeug gelegt. Die waren alle richtig gut drauf und die Eltern waren so stolz auf ihre Kinder. Die werden sich noch in Jahren daran erinnern. Nochmals ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle. Es war sehr schön. Leider ist mir bei der Heliumnummer (ihr wisst schon, Helium auf Lunge und sprechen wie die Micky Maus) ganz schön schwindelig geworden. Aber der Spaß mit den Kindern war es wert. 

Diego Drachenzahn von Haba