Ravensburger Medienpreis 2009

15.000 Euro/Motto: "Familie macht stark"

ein Spiele-Artikel von admin - 10.06.2009
Lesezeit: ca. 1 Minute

"Familie macht stark" - das Medienpreis-Motto für 2009: Zum neunten Mal schreibt die Stiftung Ravensburger Verlag ihren Medienpreis für Bildung und Erziehung in der Familie aus. Gewürdigt wird herausragende Berichterstattung über positive Beispiele familiären oder familienähnlichen Zusammenlebens. Die Stiftung vergibt Preisgelder von insgesamt 15.000 Euro für veröffentlichte Beiträge in den Kategorien Print, TV, Hörfunk, Serie und Redaktion (inkl. Internet). Einsendeschluss ist der 30. Juni 2009.

Ziel des Preises ist es, das öffentliche Interesse für Themen rund um nicht-institutionelle Kinder- und Jugenderziehung zu fördern. Ausgezeichnet werden Beiträge, die beispielhaft darstellen, hinterfragen und zugleich anschaulich vermitteln, wie und warum Eltern und andere Erwachsene ihren familiären Erziehungs- und Bildungsauftrag verantwortungsvoll wahrnehmen.

Der Jury gehören an:

  • Prof. Dr. Hans Bertram (Mikrosoziologe, Humboldt-Universität Berlin)
  • Marion Glück-Levi (Redakteurin Hörfunk Bayerischer Rundfunk)
  • Marilis Kurz-Lunkenbein (Freie Journalistin)
  • Andrea Reidt (Journalistin, Stiftung Ravensburger Verlag)
  • Diemut Roether (Redakteurin epd-Medien)
  • Rolf Waldvogel (Kulturressort "Schwäbische Zeitung")
  • Dr. Uwe Wittstock (Korrespondent Feuilleton "Die Welt").

 

Quelle: 
newsroom.de/Ravensburger