Neues vom Spiel des Jahres

Themen: Familienministerin und Städtetag

ein Spiele-Artikel von admin - 01.02.2010
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Frau Dr. Kristina Köhler, übernimmt ab dem Jahr 2010 die Schirmherrschaft für den Preis Kinderspiel des Jahres. Der Verein Spiel des Jahres hatte anlässlich der Internationalen Spielwarenmesse 2009 in Nürnberg bereits darauf hingewiesen, dass dem Preis künftig eine noch deutlichere Eigenständigkeit zukommen soll. Wieland Herold, Koordinator des Kinderspielpreises, weist mit Stolz darauf hin, dass das Kinderspiel des Jahres mittlerweile eine Bedeutung und Wirkung entfaltet, die dem Spiel des Jahres absolut gleichkommt.

Die faktische Eigenständigkeit des Preises betont der Verein Spiel des Jahres zum einen dadurch, dass es künftig zwei voneinander unabhängige und personell vollständig getrennte Jurys gibt. Die Jury für das Kinderspiel des Jahres besteht aus Personen, die ausschließlich für Kinderspiele abstimmen. Diese Kinderspieljury wird in ihrem Votum ergänzt von einem wechselnden Kinderspielbeirat, zu der unter anderem Frank Riemenschneider von Reich der Spiele gehört. Zum anderen wird das Kinderspiel des Jahres in 2010 im Rahmen einer eigenständigen Veranstaltung in Hamburg verliehen. Die Wahl der Medienstadt Hamburg als Veranstaltungsort gründet auf der Erwartung, möglichst viele Journalisten bzw. Redaktionen der in Hamburg zahlreich angesiedelten Printmedien für das Thema „Kinderspiel" zu interessieren.

Einen weiteren Schritt zu mehr Öffentlichkeit geht der Verein mit einer angestrebten Kooperation. Im Sommer 2009 stellte der Verein Spiel des Jahres dem deutschen Städtetag ein Konzept zur Veranstaltung von Stadt-Spiele-Tagen vor. Das Konzept sieht vor, dass der Verein für interessierte Kommunen ganztägige oder auch zweitägige Spielefeste organisiert. Der Deutsche Städtetag unterstützt jetzt diese Initiative, erste positive Resonanzen seitens verschiedener Kommunen lassen hoffen, dass auf dieser Basis ein weites Netz an städtischen Spieltagen geknüpft und so die Sache des Spiels weiter gefördert werden kann.

Quelle: 
Jury Spiel des Jahres