Nominierte Spiele für den Lernspielpreis

20 Titel auf der Liste

ein Spiele-Artikel von admin - 18.05.2010
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Seit 2003 vergeben die Nachhilfeschule Studienkreis und Familienzeitschrift spielen und lernen jedes Jahr den Deutschen Lernspielpreis. Ziel des Preises ist, die Kultur des Lernspiels im deutschsprachigen Raum zu fördern und besonders gute Spiele herauszustellen. Spielerisches Lernen soll so einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht werden und einen höheren gesellschaftlichen Stellenwert bekommen.

Auf der diesjährigen veröffentlichen Nominiertenliste zum Deutschen Lernspielpreis 2010 stehen Geschicklichkeit und Fantasie besonders hoch im Kurs. Viele der von den Spieleverlagen für den Deutschen Lernspielpreis 2010 eingereichten Titel fordern die Kreativität heraus: Sprachlich, beim Bauen und Konstruieren und sogar mathematisch. Fingerspitzengefühl ist da allemal vonnöten. Auch Autoren konnten mit neuen unveröffentlichten Spielen (Prototypen) teilnehmen, sie wurden gesondert beurteilt. Hier wurden besonders viele kooperative Spielideen eingereicht, auch die Mathematik war stark vertreten. „Lernspiele haben sich einen festen Platz im Spieleregal erobert“, sagt Ralf Ruhl, Redakteur bei spielen und lernen. „Am beliebtesten sind Spiele, bei denen der Spaß im Vordergrund steht und das Lernen ganz nebenbei passiert.“ Er lobt die Qualität, insbesondere der eingereichten Prototypen: „DieAutoren sind mit viel Liebe, handwerklichem Geschick und Herzblut bei der Sache.“

Eine Jury aus Nachhilfeschülern und -lehrern des Studienkreises wird im Laufe des Sommers alle nominierten Spiele testen und die vier Sieger festlegen. Die Preisträger werden im September bekannt gegeben. Die offizielle Preisverleihung findet im November auf der Süddeutschen Spielemesse in Stuttgart statt, bei der die Besucher vier Tage lang alle nominierten Spiele ausprobieren können.

Nominierte in der Kategorie „ab 3 Jahre“

  • Ab auf die Wippe (Spiegelburg)
  • Schollenhüpfen (Oberschwäbische Magnetspiele)
  • Piazza (beleduc)
  • Klaus die Maus entdeckt die Welt (Huch & friends)
  • Turi-Tour (Selecta)

Nominierte in der Kategorie „ab 6 Jahre“

  • Wo war's? (Ravensburger)
  • Anderland (Amigo)
  • Erzähl doch mal… (Logis)
  • Kareda (Arte Ludens)
  • Lerndrachen Mathematik 1. Klasse (Kosmos)

Nominierte in der Kategorie „ab 9 Jahre“

  • Kamisado (Huch&friends)
  • Wortwal (IQ-Spiele)
  • Creationary (LEGO)
  • El Paso (Zoch)
  • Hamsterrad (Taschengeld Management)

Unveröffentlichte Spiele

  • Tactis (Marc Rentschler)
  • Miss Lupun (Thomas Sing/Dr. Ralf-Peter Gebhardt)
  • Oin Oin (Felix Beukemann)
  • Donnerwetter (Kirsten Hiese)
  • Zusammen sind wir stark (Joshua Zachmann)

 

Quelle: 
Deutscher Lernspielpreis/Studienkreis