Trictrac startet in Deutschland

Magazin launcht Webblog

ein Spiele-Artikel von admin - 26.10.2010
Lesezeit: ca. 1 Minute

In Frankreich ist es die Adresse für Informationen über Brettspiele. Die Spieletipps auf der Startseite bewegen angeblich sogar den Handel im Nachbarland dazu, dort präsentierte Spiele zu bestellen. Die Rede ist vom Online-Magazin Trictrac. Locker-spaßig, aber sehr informativ bietet das fünfköpfige Team der Franzosen News, Rezensionen und Artikel aus der Spieleszene. Seit letzter Woche, zum Start der Spiel '10 in Essen, gibt es nun auch einen deutschsprachigen Ableger.

Gestartet ist die deutsche Ausgabe von Trictrac vorerst "nur" mit einem Webblog, allerdings soll die Seite ausgebaut werden und der französischen Struktur angeglichen werden. Für den Inhalt ist Trictrac-Redakteur Guido Heinecke verantwortlich, der zuvor unter anderem bei Asmodee Deutschland tätig war und daher die Szene beider Länder gut kennt. Sein Ziel ist es, ein komplett eigenständiges Angebot zu schaffen, das zwar das Flair und die Ziele der französischen Seite aufgreift, aber inhaltlich keine bloße Übersetzung ist, sondern eigene (deutsche) Themen bietet.

 

Quelle: 
eigene Recherche