Krimi total: 30.000. Spiele verkauft

Mörderischer Spaß in bisher acht Folgen

ein Spiele-Artikel von admin - 22.12.2010
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Seit einigen Jahren bietet die Spiele-Krimiserie Krimi total eine faszinierende Herausforderung der anderen Art an Spieler. Mit einer Einladung zum abendlichen Dinner durch den Spielleiter beginnt der Spaß. Die Gäste müssen wohl kostümiert erscheinen. So kommt Atmosphäre auf. Alle Gäste haben eine Rolle, die nur sie kennen. Nun ist es an den Spielern, eine vorgegebene Mordgeschichte aufzuklären. Einer von ihnen ist der Mörder.

Mit über inzwischen 30.000 verkauften Spielen in der Serie Krimi total gehört Jörg Meißner, Inhaber von Krimi total und Hauptautor der Spiele, zu den größten Krimi-Spiele-Herstellern in Deutschland. Mit dem Spiel „Die Legende der Sturmklinge“ wird ein mittlerweile bewährtes Spielekonzept fortgeführt, das neben einer interessante und kurzweiligen Party mit Freunden auch die Möglichkeit bietet, gelegentlich in die Rolle einer anderen Persönlichkeit zu schlüpfen.

Im Portfolio des Dresdner Unternehmens befinden sich nun acht Spiele. Jeweils 8-15 Mitspieler begeben sich in eine fiktive Scheinwelt, in der es gilt, den unbekannten Mörder aus den eigenen Reihen zu überführen. Die Streuung von Gerüchten, heftige Diskussionen zwischen vermeintlichen Konkurrenten und eine themenbezogenen Kulisse bzw. Verkleidung der mitspielenden Personen lassen die gemeinsame Jagd authentisch wirken.

Den Grundstein legte der Dresdner Jörg Meißner bereits im Jahr 2004 mit der Agentur „JMcreative“. Gemeinsam mit seiner Frau Antje entwickelte er die ersten Spiele. Was ursprünglich als Spielidee innerhalb der Familie und dem Freundeskreis begann, wird heute unter dem Dach der KRIMI total GmbH.
 

Quelle: 
Krimi total