Mit drei Siegen zur Agricola-WM

Ergebnisse des ersten Qualifikationsturniers in Köln

ein Spiele-Artikel von Jörg Deutesfeld - 19.09.2011
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Bastian Winkelhaus hat das erste Qualifikationsturnier zur Agricola-Weltmeisterschaft gewonnen. Der Mainzer gewann beim Turnier in Köln alle drei Partien und setzte sich somit ungeschlagen gegen starke Konkurrenten durch. „Wir hatten ein wirklich hohes Niveau und sehr starke Teilnehmer“, meinte auch Turnierleiter Rüdiger Drees. Auf Platz zwei folgte der Kölner Florian Marner vor Klaus Harings aus Dinslaken.

Den ganzen Tag stand der Altenberger Hof in Nippes im Zeichen des Spiels Agricola. In den drei jeweils zweieinhalbstündigen Runden kämpften insgesamt 38 Teilnehmer um den Einzug ins Finale. Doch nur einer von ihnen konnte das begehrte Ticket nach Wien lösen. Trotzdem setzte der Ali Baba Spieleclub als Veranstalter auf die Fairness der Spieler. „Jeder kontrolliert seinen rechten Nachbarn, um Fehler zu vermeiden“, erklärte Drees während des Turniers. Unfaires Spiel fand man aber nicht und auch Verwarnungen musste der Hauptschiedsrichter nicht aussprechen.

Lediglich die erstmals eingesetzten „Schneckenquäler“ setzten die Spieler unter Druck. Diese beiden Schiedsrichterassistenten wurden immer nach der ersten Stunde an die beiden langsamsten Tische gesetzt. Schon die Anwesenheit genügte, um den Denkprozessen der einzelnen Spieler einen ordentlichen Schub zu geben. „Wir müssen ja auch im zeitlichen Rahmen bleiben und nahezu alle Spieler haben die Schneckenquäler als sportliche Herausforderung gesehen“, Rüdiger Drees war mit dem Einsatz sehr zufrieden.

Und auch der Kölner Regionalverband des Ali Baba Spieleclubs zog ein positives Fazit des Turniers. „Alle Teilnehmer waren mit dem Turnier und unserer Ortswahl zufrieden“, sagte Regionalleiter Martin Brock, „der Altenberger Hof ist für so eine Veranstaltung einfach optimal.“ Zahlreiche Turnierteilnehmer versprachen in den nächsten Wochen zum wöchentlichen Spieletreff mittwochs nach Nippes zu kommen.

Sieger Winkelhaus wird das allerdings mit der Anfahrt aus Mainz wohl eher nicht machen. Neben dem Turniersieg und der Qualifikation zur Weltmeisterschaft trägt er übrigens nun den Titel „Mittel- und Westdeutscher Meister“. Bei der WM in Wien trifft er auf drei weitere deutsche Sieger und auf jeweils 4 Spieler aus 15 weiteren Nationen. Und noch jemand konnte sich freuen. Die Kölnerin Mariele Brüggemann gewann den Sonderpreis für das beste Kostüm. Sie kam als Magd verkleidet und sah dem Vorbild auf einer Agricola-Karte täuschend ähnlich.

Die deutsche Qualifikation geht am kommenden Wochenende in Bremen weiter. Am 8. Oktober folgt dann das dritte große Qualifikationsturnier in Nürnberg. Der vierte deutsche WM-Teilnehmer wird zudem durch eine Turnierserie des Heidelberger-Verlags ermittelt.

Alle Infos zur Qualifikation und Fotos des ersten Turniers sind auch unter http://turnier.agricola.us (ohne www.) zu finden.

Im Zuge der Agricola-WM-Qualifikation beim Ali Baba Spieleclub in Köln, hat der Verein das Turnier und die Spielvarianten ausgewertet. Interessierte Spieler und Taktikfüchse können sich diese Auswertung auf der Internetseite der Agricola-WM-Quali (http://turnier.agricola.us/orte.html) ansehen.

 

Quelle: 
Martin Brock - Pressebüro