Gesellschaftsspiele für ToyAward 2012 nominiert

Regenbogenland von Amigo Spiele und Talat von Huch and friends

ein Spiele-Artikel von Jörg Deutesfeld - 30.01.2012
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Kaum sind die Messe in Essen sowie das Weihnachtsgeschäft vorbei, konzentrieren sich die Spieleverlage voll auf die Spielwarenmesse in Nürnberg. Diese ist jedoch bekannt für Produkte, die weit über Gesellschaftsspiele hinausgehen. Neben Spielen und fast alle Arten von Spielzeug werden dort unter anderem Weihnachtsdekorationen vorgestellt. Außerdem setzt die Messeleitung immer wieder Akzente mit Sonderausstellungen oder zum Beispiel mit dem Toy Award. Am 26. Januar 2012 wurden auf der Hauptpresse­konferenz zur diesjährigen Messe die Nominierungen für den ToyAward 2012 bekannt gegeben. Darunter befinden sich mit Talat von Bruce Whitehill (Huch and friends) und Regenbogenland von Ilse Dreher (Amigo Spiele).

Was ist der Toy Award?

Im Rahmen der Nürnberger Spielwarenmesse wird seit 2004 der Toy Award verliehen. Damit würdigt die Messe Aussteller für innovative Messeneuheiten auszeichnet. 2012 bewarben sich 227 Unternehmen mit 371 Produkten, was einen Rekord  bedeutet. Kriterien für die Nominierung sind Spielspaß, Kreativität, Sicherheit und Innovationsgrad. Die Jury ist zweigeteilt und besteht fast ausschließlich aus Fach- und Großhändlern, die die eingereichten Spielwaren begutachten und daraus zunächst eine Nominierungsliste in den vier Kategorien „Baby&Infant“, „PreSchool“, „SchoolKids“ und „Teenager&Family“ erstellen und zur Messeeröffnung die Sieger in den Kategorien küren. 2012 wird dies am 31. Januar zur Eröffnungsfeier sein.

Diese Preisträger werden auf der Messe vorgestellt

Die Jury nominierte auch zwei Gesellschaftsspiele. Von Bruce Whitehill ist bei Huch and friends ein strategisches Doppel erschienen: Talat spielt jeder der genau drei Spieler auf zwei Plänen gleichzeitig. Möglichst viele Türme des Gegners gefangen nehmen und dabei eine eigene Figur auf die Grundlinie bringen. Der besondere Reiz liegt in der simultanen Konfrontation auf zwei parallelen Spielbrettern, denen jeweils ein anderer Mitspieler gegenübersteht. Von Ilse Dreher stammt das Spiel Regenbogenland von Amigo Spiele. Die Spieler im Regenbogen-Land sammeln Farben, um sie dem Regenbogen zurückzubringen, der diese verloren hat. Gelingt es den Spielern, dem verblassenden Regenbogen seine Farben zurückzugeben, haben sie gemeinsam gewonnen. Das Spiel stammt aus der Ö+Koo-Reihe (Ökologisch + Kooperativ), bei der unter anderem zu 100 Prozent abbaubare Materialien genutzt werden. Alle Preisträger werden auf der Spielwarenmesse vorgestellt.

Quelle: 
eigene Recherche