10 Jahre Reich der Spiele

Zwischen gestern, heute und vielleicht morgen

ein spielerischer Artikel von Michael Weber - 01.04.2011
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Schon wieder! Fast hätte ich unser Jubiläum verpasst. Klar, der 1. April, das ist immer der Tag, an dem Reich der Spiele Geburtstag feiert. Und bis auf einmal gab es auch immer eine Schnitzeljagd. Nur 2009 mussten wir sie später im Jahr nachholen. Aber diesmal ist der Tag etwas Besonderes: zehn Jahre Reich der Spiele! Jubiläum!

Dabei ist es so, als wenn es gestern gewesen wäre, als ich über unser kleines Jubiläum zum fünften Geburtstag etwas geschrieben hatte. Das damals Geschriebene gilt natürlich noch heute. Uneingeschränkt! Aber dennoch ist es ja auch weitergegangen. Viele neue Brettspiele haben die Redaktion erreicht, wurden hier an die Rezensenten weiterverteilt, ausgiebig getestet und rezensiert. Viele Interviews, Artikel, Blogbeiträge, Gewinnspiele und die ganzen anderen Beiträge haben das Licht des Internets erblickt und stehen noch heute den Leserinnen und Lesern zur Verfügung. Denn wir haben uns gesagt, das nichts gelöscht wird. Auch nichts, was diskussionswürdig ist. Und so ist es geblieben. Zum Leidwesen des einen oder der anderen aus der Spielszene.

Weitergegangen sind auch die Personalkarussells. Die bei den Verlagen und die bei uns ja auch. Einige ehemalige Mitstreiter von Reich der Spiele sind leider aus verschiedenen Gründen nicht mehr dabei. Einer der Gründe: In zehn Jahren verändern sich eben auch die Lebensschwerpunkte. „Nichts ist so beständig wie der Wandel“, lautet ein Sprichwort. Und so ist es auch bei uns: Einige gingen und einige neue Mitarbeiter kamen und unterstützen uns nach Kräften. Ein Team von rund 30 Leuten ist so herangewachsen, immer mal wieder aufgefrischt und verändert, aber mit einem – darauf bin ich stolz – breiten Grundstock an Schreibern, die bei uns geblieben sind. Aber auch viele andere Dinge haben sich verändert. Wir haben ein modernes Redaktionssystem, mit dem unsere Arbeit viel leichter geworden ist. Wir haben damit aber auch mit Comics, Umfragen und Blogs neue Rubriken eröffnen können, die vorher kaum vernünftig zu realisieren waren. Wir haben die Spielecharts auf eine immer breitere Basis gestellt und viele andere kleine Veränderungen im Reich der Spiele vorgenommen. Das meiste davon, um den Unterhaltungswert für unsere Leser zu steigern. Wobei einige Möglichkeiten in der Vielzahl der Navigationspunkte und Informationen etwas untergehen. So können Spiele bei uns bewertet und kommentiert werden, obwohl viele das Gegenteil glauben. Auch Verlagsangaben und ähnliche Spiele werden bei Rezensionen von einigen nicht gesehen rechts an der Seite aufgeführt. Das sind Punkte, an denen wir selbst noch ansetzen müssen, um unsere Präsentation zu optimieren. Auch nach zehn Jahren ist eben kein Brettspielmagazin perfekt …

Zum Geburtstag beschenken wir ja traditionell unsere Leser mit der Schnitzeljagd. So auch dieses Jahr. Eine Kleinigkeit haben wir aber auch dem Reich der Spiele geschenkt. Seit ein paar Tagen strahlt unser Logo mit einer winzig kleinen, aber sehr effektvollen Nuance anders als zuvor. Der Rahmen ist weggefallen und ein leichter Schattenwurf ist zu sehen. Alles sieht etwas edler, eben zum Jubiläum herausgeputzt aus.

Mit zehn Jahren sind wir im Internet schon „ewig“ dabei, auch wenn vor uns Magazine da waren, die nach wie vor aktiv sind. Wir alle vom Team von Reich der Spiele hoffen, dass wir unsere Leser in den letzten zehn Jahren gut und kompetent unterhalten haben. Und wir hoffen, dass wir das auch in den kommenden Jahren können. In dem Sinne möchten wir mit allen unseren Geburtstagsgästen - auch mit dir! – auf ein Glas anstoßen, eine Leckerei naschen und gemeinsam spielen. Wir laden zur Schnitzeljagd. Feiert alle mit uns und macht mit. Wer mag, darf und gerne Geburtstagsgrüße schicken. Die Geschenke verteilen aber wir an euch!

Zum Schluss bleibt ein ganz einfaches: Danke, dass wir das alles auch nach zehn Jahren immer noch machen dürfen.

Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren