Seit 30 Jahren Auf Achse

Ein Logistikspiel feiert Jubiläum

ein spielerischer Artikel von Axel Bungart - 05.02.2017
Auf Achse - Fototeil von Schmidt Spiele, verändert durch Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Als Wolfgang Kramer 1987 bereits zum zweiten Mal der Titel Spiel des Jahres für eines seiner Spiele verliehen wurde, war er noch keine 30 Jahre am Markt tätig. Nach Heimlich & Co. (1986) war es sein Logistik- und Transportspiel Auf Achse (F.X. Schmid), das im Erscheinungsjahr 1987 den schon damals begehrten Titel gewann. In diesem Jahr feiert Auf Achse also sein 30. Jubiläum.

Auf Achse - 30 Jahre mit dem Lkw von A nach B

Zwei bis sechs Spieler (ab acht Jahren) rollten mit ihren echten kleinen Gummi-Lkw durch Deutschland, Österreich und die Schweiz, um Warensteinchen von A nach D zu bringen und dabei in B und C weitere Aufträge aufzunehmen oder zu erfüllen. Wie im richtigen Leben wollte der Lkw optimal ausgelastet sein, am besten mit Anhänger(n), um ja keine Leerfahrt zu haben, mit der man nichts verdiente. Die anderen Spieler versuchten dasselbe. So kam man sich schon beim Be- und Entladen ab und an in die Quere oder stellte sich gegenseitig Baustellen- oder Stauschilder in den Weg. Am Ende siegte, wer mit seinen Fahrten das meiste Geld eingefahren hatte.

Auf Achse - moderner Familienspiele-Klassiker

Auf Achse stellte an die Spieler spielregeltechnisch keine übergroßen Ansprüche. Was die Logistik im Spiel hinter dem nur vordergründig als Rennen erscheinenden Spiel angeht, war jedoch scharfes Kalkulieren angesagt. Es ging um Routenplanung, Gewinn und Verlust, gepaart mit Konkurrenzdenken um lukrative Aufträge. Man musste für seine Aufträge bieten und konnte genau ablesen, ob und wie sehr sich die Erfüllung eines Auftrages lohnte. Dabei war häufig genug die Tatsache entscheidend, dass der Gegner den für ihn attraktiveren Auftrag einfach nicht erhalten sollte und man ihn schon deswegen überbot. Das garantierte viel Interaktion in jeder Partie. Trotzdem war das Brettspiel Auf Achse ein Spiel für fast alle Zielgruppen - und ist es noch, denn in 2007 wurde Auf Achse kaum verändert neu aufgelegt (Schmidt Spiele) und ist noch heute lieferbar.

Wolfgang Kramer hat seit Veröffentlichung seines ersten Spiels (1974, Tempo) unzählige Spiele veröffentlicht. Mittlerweile ist er über 40 Jahre als Autor tätig. Mit der Qualität seiner Spiele und vor allem der Spielregeln setzt er seither Maßstäbe. Alleine viermal erhielt er die Essener Feder als Auszeichnung für die beste Spielregel, zuletzt in 2014 für Abluxxen. Wir hoffen, dass uns seine Kreativität noch lange erhalten bleibt.

Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren