Andrea Meyer über das Spiel Freeze

Improvisierte Rang-Folge

ein Spiele-Artikel von admin - 29.09.2010
Freeze von Bewitched Spiele
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Andrea, du stellst auf der Spiel in Essen das Spiel Freeze vor. Mit-Autor ist Hans-Peter Stoll. Wie kam es zu dieser Zusammenarbeit?
"Ich habe Hans-Peter vor ein paar Jahren beim Autorenworkshop von Michael Schramm in Bödefeld im Sauerland kennengelernt. Bei dem seit einigen Jahren jeweils im Januar stattfindenden Treffen diskutieren wir, was wir tun können, um Spieleautor/inn/en mehr in den Fokus zu rücken. Abends kommen dann häufig Protos auf den Tisch, die wir mit der parallel anwesenden Spielegruppe testen. Im Januar 2008 erzählte Hans-Peter, ein regelmäßiger Gast dieses Spieleseminars, dass er auch einen vor zwei Jahren einmal getesteten Proto dabei habe, in dem es um Impro-Theater geht. Ich war interessiert und fing beim Testen Feuer. Erst dachten wir an eine Zusammenarbeit zwischen Autor und Redakteurin. Als aber klar wurde, dass wir das Spiel gemeinsam relevant verändern, haben wir uns für eine Autorenkooperation entschieden."

Spielerisch geht es also um Improvisationstheater. Heißt das, die Spieler werden wirklich Darsteller? Ist das dann noch ein Spiel im klassischen Sinne?
"Freeze ist sogar doppelt Spiel im klassischen Sinne: Zum einen als darstellendes Spiel – die Spieler nutzen die Möglichkeiten des Theaters, um zu erratende Informationen zu transportieren. Zum anderen als Gesellschaftsspiel: Punkte bekommt, wer gut seinen Rang darstellt und richtig rät, wer welchen Rang hat. Das ist sicherlich ein Crossover, wie die gezielte Vermischung von Kategorien in der Musik heißt. So gesehen ist Freeze als in unserer Branche eher seltenes Crossover-Produkt vermutlich recht innovativ."

Du hast bereits mit deinem Spiel Hossa! einen ungewohnten Bereich (das Singen) in den Mittelpunkt des Spielens gestellt. Was reizt dich an solchen im Spiel exotisch wirkenden Bestandteilen?
"Ich mag Spiele, die neue Elemente schlüssig mit einfach verständlichen, möglichst bekannten Regeln verbinden. Mein Ziel ist es, zu einem intuitiv begreifbaren Ganzen zu kommen, bei dem die Regellektüre und das Erlernen der Regel sehr schnell möglich sind und dann zunehmend in den Hintergrund treten. Zudem liebe ich Interaktion und Kommunikation am Spieltisch und darüber hinaus. Und wenn’s dann noch innovativ ist, umso besser!"

Kannst du uns bitte in zwei, drei Sätzen erklären, wie Freeze abläuft? Und wie wird der Sieger ermittelt?
"Es gewinnt, wer die meisten Punkte hat, sobald jemand mindestens 16 Punkte hat. Punkte gibt es dafür, einen geheim zugeteilten Rang von 1 (ganz oben) bis 4 (ganz unten) gut darzustellen und dafür, zu erraten, wer einen ausgewürfelten Rang in der gerade gespielten Szene hatte. Jeweils vier Spieler/innen auf der Bühne spielen gemeinsam eine 45 Sekunden lange Szene in einer per Karte und Würfel bestimmten Situation, also z. B. auf dem Standesamt oder im Gefängnis. Jede/r geht mal auf die Bühne und schaut mal zu. Das macht viel Spaß und ist für Überraschungen gut. Und schon nach rund 20 Minuten steht der Sieger oder die Siegerin fest. Der einzige Kritikpunkt bisher war, dass manche das Spiel zu kurz finden. Damit können wir gut leben ;-)"

Gibt es einen Tipp von dir, was man bei der ersten Partie besonders beachten sollte?
"Wir empfehlen, für die erste Szene Freiwillige zu finden, die auf die Bühne gehen. Die taktischen Tipps könnt Ihr erstmal außen vor lassen, sie erschließen sich dann in der Folge recht schnell. Beim Raten des gewürfelten Rangs hilft es, der Intuition zu vertrauen. Wer dann daneben tippt, verliert zwar einen Punkt, hat aber die Chance, schnell wieder aufzuholen.
Schüchterne Mitspieler brauchen auch keine Angst zu haben, denn mancher Rang lässt sich ohne großen Aufwand darstellen: Zum Beispiel kann die 4 auf dem Friedhof  die Leiche sein. Und die 1 im Büro muss eigentlich nur in der Mitte der Bühne sitzen und kontrollierend oder strafend um her gucken. Zudem ist die Reaktion auch oft ganz leicht, sobald jemand anders anfängt, was zu tun. Also einfach mal ausprobieren …"

Die erste Auflage von Freeze ist mit 444 recht gering. Gibt es für Messebesucher eine Möglichkeit, das Spiel vorzubestellen, um nicht mit leeren Händen von deinem Stand weggehen zu müssen?
"Ja, Vorbestellungen sind bis zum 17.10.2010 über meine Internetseite möglich – einfach Namen und Adresse angeben sowie ankreuzen, dass man das Spiel in Essen abholen will. So reservierte Spiele sind bis Freitag, 11.30 Uhr reserviert, danach gehen sie in den allgemeinen Verkauf."