Antoine Bauza über sein Spiel 7 Wonders

Antikes Wunderschaffen mit Karten und Waffen

ein Spiele-Artikel von Michael Weber - 27.08.2010
7 Wonders von Repos Production
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Antoine, in Essen wird Repos dein Spiel 7 Wonders vorstellen. Kannst du uns bitte von der Geschichte um die sieben Weltwunder im Spiel erzählen? Was passiert im Spiel, was ist das Ziel?
"In 7 Wonders bist du der Führer einer der großen Städte der antiken Welt. Dein Ziel ist es, die Stadt und das architektonische Wunder zu errichten. Um das zu erreichen, musst du Güter produzieren, mit den Nachbarstädten handeln sowie Wissenschaft und Kriegskunst entwickeln. Man kann das Spiel mit drei bis sieben Spielern in 30 Minuten spielen (und es funktioniert auch gut mit einer Sonderregel für zwei Spieler). Das Spiel ist leicht zu erlernen, und man kann es fast jedem in ein paar Minuten erklären …"

Welches sind die Hauptmechanismen im Spiel? Welche sind für den Spielspaß wichtig?
"Das ‘Kartenziehen’ ist der Hauptmechanismus. Es gibt keinen Kartenstapel, alle Karten sind jede Runde im Spiel. Karten, die man nicht benutzt, gehen an den nebensitzenden Spieler. So muss man sehr gut überlegen, welche Karten man behält und welche man weitergibt. Ein Spiel hat drei Runden und einige Karten aus der ersten Runde erlauben es, in der zweiten Runde ein paar Karten umsonst zu bauen und so weiter."
 
Es gibt bereits ein paar Spiele zu den Weltwundern. Womit kann 7 Wonders fesseln und mehr Spielspaß bieten?
"7 Wonders ist ganz anders als andere Stadtentwicklungsspiele. Es ist schnell, und man kann es mit bis zu sieben Spielern spielen. Es gibt sieben verschiedene Start-Spielbretter, jedes davon mit zwei Seiten. Es gibt also viele Spielmöglichkeiten. Jede Partie ist ganz anders als die anderen. Oh, man kann natürlich die Nachbarn mit der Armee niedermachen … Und das ist immer ein großer Spaß!"

Gibt es ein paar Hinweise für Spieler, die 7 Wonders das erste Mal spielen? Gibt es etwas zu beachten oder zu vermeiden?
"Nun, es gibt eine Menge verschiedener Karten im Spiel und du musst dich vor deinen Nachbarn am Tisch hüten, um gewinnen zu können. Aber es ist ein schnelles Spiel, und so muss man das Spiel nur einmal zur Probe spielen und dann, so denke und hoffe ich, dass du das Spiel danach sofort noch einmal spielen möchtest. ;-)"

Das Spiel scheint trotz allem schwer zu beherrschen sein. Welche Spielergruppen werden das Spiel am meisten mögen? Ist es auch ein Spiel für Familien?
"Die Regeln sind ganz einfach, das Spiel ist schnell, das Thema ist etwas allgemein, deshalb denke ich, dass das Spiel auch für Familien geeignet ist, ja. Aber es gibt darin auch eine Menge von Kombinationen und Möglichkeiten, sodass es normalerweise auch Vielspieler anspricht."

Die Illustrationen sind sehr beeindruckend. Wer ist der Designer und wann hattest du dich für diese Grafiken entschieden?
"Alle Illustrationen stammen von Miguel Coimbra. Der Verlag wurde durch seine letzten Spiele-Illustrationen auf ihn aufmerksam: Cyclade, Smallworld. Er hat für 7 Wonders eine großartige Arbeit abgeliefert. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis."

Es wird eine limitierte Auflage des Spiels geben. Worin bestehn die Unterschiede zwischen beiden Ausgaben? Sollten Interessierte die limitierte Auflage vorbestellen, um ein Exemplar sicher zu erhalten?
"Die limitierte Ausgabe enthält ein Achtes-Weltwunder-Brett und ein tolles T-Shirt! Es wird 777 Exemplare der limitierten Ausgabe geben und Vorbestellungen sind ab September möglich. Ja, wenn man sich die Special Edition nicht unter der Nase wegschnappen lassen will, ist es ratsam, sie vorzubestellen!"