Spielgefühl: Apocalypse au Zoo de Carson City

Apocalypse au Zoo de Carson City

ein spielerischer Artikel von Jörn Frenzel - 01.12.2017
Apocalypse au Zoo de Carson City - Foto von Jeux Opla
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Le bois des Couadsous war vor zwei Jahren ein kleiner Geheimtip für mich auf der Spielemesse, den ich auch heute immer noch gerne hervorhole. Das Problem dieses Kleinverlags war es, daß die Spiele größtenteils nur in Französisch bzw. teilweise in Englisch erscheinen. Die Spielqualität ist aber das eine oder andere Mal für eine Überraschung gut, ohne daß es dabei um große strategische Spiele ging. Also bin ich auch dieses Jahr wieder hin, um irgendwelche lustigen Sachen zu finden. Dabei mit einem französischem Freund im Anhang, der mir alle Spiele erklären konnte. Und so verbrachten wir einige Stunden dort, um mit einer Hanndvoll Spiele wieder zu gehen. Preiswert und gut steht dabei auf dem Programm. Das was mich dabei am meisten überzeugte, war ein Zombiespiel, angelehnt an ein französisches Comic. Der Name des Comics ist vergessen, aber das Spiel liegt fast jede Woche auf meinen Tisch und überzeugt sämtliche Mitspieler. Apocalypse au Zoo de Carson City von Alexandre Droit et Florent Toscano (Jeux Opla)

Zombiezoo: das ungewöhnliche Thema von Apocalypse au Zoo de Carson City

Vier Spieler können dabei gegeneinander antreten und versuchen, in einem Zombiezoo die meisten Siegpunkte zu sammeln. In einem 5 x 5 großen Stapel werden in Zweierstapel Karten ausgelegt und jeder Mitspieler hat vier Zombiejäger mit den Werten 3 bis 6. Dann hat man die Wahl eine dieser Karten auf einen dieser Stapel zu legen und seinen Jäger um ein Feld senkrecht oder wagerecht zu bewegen. Die drunter liegende Karte wird umgedreht und, wenn kein Zombiebiss drauf verzeichnet ist, eingesammelt.

Spielkarten Apocalypse au Zoo de Carson City - Foto von Jeux Opla

Alle Karten sind dabei mit Punkten versehen und wenn man gebissen wird, wird man selbst zum Zombie und kann von den Gegnern gesammelt werden. Auch schlagen sich die Jäger gegenseitig, indem man auf einen gleichstarken gegnerischen Jäger oder auf einen mit einer niedrigeren Zahl zieht. Der kommt dann in unser Punktekonto. Ende ist, wenn einer alle seine Jäger verloren hat oder alle zugunfähig sind. Der mit den meisten Punkten gewinnt.

Das Spielgefühl bei Apocalypse au Zoo de Carson City

Apocalypse au Zoo de Carson City ist ein Spiel, das alleine schon von seiner Grafik überzeugt und sich prima zum Anfang oder Ende eines Spieleabend eignet. Schnell erklärt, schnell gespielt und dabei auch noch irgendwie cool. Viele strategische Elemente sind dabei nicht zu erwarten, aber es ist spannend und gespickt mit kleinen Glückselementen und Boshaftigkeiten. Das macht Spaß und wer eine kleine Perle im Spielebereich sucht, der findet hier eine. Jeder bekommt das hin und die Grafiken sind überragend. Zombiespiele gibt es viele, aber hier finden wir ein richtig gutes! Und wenn Ihr die Möglichkeit bekommt, das Spiel irgendwo zu ergattern, holt es euch. Es nimmt nicht viel Platz im Regal weg und ich habe dieses Jahr für Le bois des Couadsous dort sogar eine deutsche Anleitung bekommen. Vielleicht gibt es diese auch für Apocalypse au Zoo de Carson City nächstes Jahr in Essen. Bis dahin bekomme ich das aber auch so hin, denn ich spiele es oft und große Regelfragen gibt es hier nicht.Und zur Not habe ich ja einen französisch sprechenden Freund. Aarrrgg ... Gebissen ...

Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren