Interview mit Art Director Dann May

„Viele Spiele erreichen uns ohne fertiges Thema“

ein spielerischer Artikel von admin - 27.06.2014
Brettspiel Island Fortress von Games Salute

Dann May ist Art Director des amerikanischen Brettspiele-Verlags Games Salute. Der Verlag hat in den letzten Jahren über 160 Spiele durch Crowdfunding finanziert und auf den Markt gebracht.  Das aktuelle Projekt ist das von Dann illustrierte Spiel Island Fortress. Es läuft derzeit als Crowdfundingprojekt in der Spieleschmiede.de. Im Interview erklärt Dann seinen Alltag als Art Director und ermutigt junge Künstler dazu, ihren Traum zu verfolgen.

Dann May ist Art Director bei Games SaluteDann, könntest du dich uns bitte kurz vorstellen?
"Ich bin ein bildender Künstler und künstlerischer Leiter aus Australien. Außerdem bin ich ein Teil des kreativen Entwicklungsteams bei Game Salute, wir nennen es das 'Make-Team'. Ich liebe Brettspiele und Kunst zu kreieren."

Wie sieht dein typischer Arbeitstag als künstlerischer Leiter bei Game Salute aus?
"An manchen Tagen öffne ich einen riesigen Karton gefüllt mit einer Auswahl an frischen neuen Spielen zum Entdecken. Das sind keine Einsendungen, das sind alles Spiele, die wir bereits bei Game Salute unter Vertrag genommen haben. Alle sind Prototypen, die von den Spieldesignern konstruiert wurden, um das Spiel zu testen. Manchmal erhalte ich bei kleineren Spielen einfach nur die digitalen Daten und drucke sie aus. Aber in beiden Fällen lerne ich sie kennen und mache mich mit ihnen bekannt. Und ich denke viel darüber nach, wie die Spielerfahrung sein kann und welches Design am besten dazu passt, dieses Spiel zu bereichern.

Das 'Make-Team' und ich diskutieren unterschiedliche thematische Richtungen und visuelle Stile für jedes Spiel. Dadurch können wir eine Empfehlung geben, wie man an das Aussehen und Design der Komponenten heran geht. Manchmal übernehme ich auch die Verantwortung, einen Ton für das Grafikdesign zu setzen. Zum Beispiel, wenn ich einen stärker illustrierteren Look verfolge. Ein anderer Teil meiner Arbeit, die für einen künstlerischen Leiter einer Brettspiel-Firma speziell ist, liegt im Zusammenfügen von thematischen und erzählerischen Elementen. Viele Spiele erreichen uns ohne fertiges Thema oder wir entscheiden, wie bei Island Fortress, es zu ändern oder etwas hinzuzufügen. Charaktere oder Umgebungen müssen entwickelt, thematische Texte geschrieben werden. Das alles sind Elemente, von denen ich denke, dass sie Kunst sind."

Illustrierst du alle Spiele selbst?
"Einige Spiele illustriere ich selbst oder erstelle deren Grafikdesign, aber bei vielen Spielen suche ich nach einem passenden Künstler oder ich wende mich an einen Grafiker, den wir auf unserer Liste für Stammkünstler haben. Ich verbringe einen Teil meines Tages damit, mich mit Künstlern über Projekte zu unterhalten. Wir beginnen mit einem Abriss und arbeiten uns dann durch Entwürfe und Rohskizzen, Feedback und Korrekturen. Jeder Künstler und jedes Projekt ist anders, deswegen variiert meine Mitwirkung in Details mit jedem Projekt. Wenn Kunst und Design komplett sind, reicht das 'Make-Team' das Projekt an den Produktionsmanager, der das ganze noch einmal Korrektur liest und den Druckprozess startet."

Als erfahrender Künstler, welchen Ratschlag würdest du jungen Künstlern geben, die für die Brettspiele-Industrie zeichnen wollen?
"Baut euch ein starkes Portfolio mit der Art von Arbeiten, die ihr später machen möchtet. Lernt und nehmt Feedback entgegen, haltet eure Deadlines ein und seid eine freundliche und enthusiastische Person, mit der man gern arbeitet. Das sind die Grundlagen eines jeden Künstlers. Speziell mit der Kunst für Brettspiele denke ich, kann es helfen, ein aktiver Teil der Community zu sein. Als unerprobter Künstler gibt es viele Möglichkeiten, Werke für Wettbewerbe oder mit kleinen Verlagen und neuen Designern zu kreieren. Deswegen besucht häufig die Orte, wo Leute reden und online Spiele machen. Seid glücklich damit, auch klein anzufangen aber baut immer weiter darauf auf. Ergreift eure Chancen und gebt das absolut Beste bei jedem Projekt, an dem ihr arbeitet - Leute wertschätzen das und erinnern sich daran.

Jeder kann auch sein Portfolio Link immer an Game Salute senden, wir schauen uns jede Einreichung an und versuchen alle Einreichungen zu beantworten."

Steckbrief von Dann May

Dann May - Grafiker und Illustrator von Brettspielen

Dann May ist seit 15 Jahren als Illustrator tätig. Mitte der 90er begann er, für ein australisches RPG Magazin (Australien Realms) zu arbeiten. Seitdem war er als Graphiker, Concept Artist,  Multimedia-Designer, Spielzeug-Designer und Art Director für 3D Animationsprojekte tätig. Bei Games Salute illustrierte er vor kurzem das Spiel Island Fortress. Kontaktuafnahme ist über den Verlag Games Salute oder über Linkedin möglich. 

Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren