Redakteurin Claudia Wieczorek über das Kinderspiel Die Kleinen Zauberlehrlinge

Geschickter Tanz um das Pop-up-Feuer

ein Spiele-Artikel von Michael Weber - 15.10.2010
Die Kleinen Zauberlehrlinge von Drei Magier Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Claudia, Drei Magier Spiele präsentiert in Essen das neue Spiel Die Kleinen Zauberlehrlinge. Um was geht es bei diesem Kinderspiel? Was ist Aufgabe der Kinder?
„Wir befinden uns in einer alten brodelnden Zauberküche. Die Spieler schlüpfen in die Rolle der kleinen  Zauberlehrlinge, die sich im Zaubertrank brauen üben. Doch das ist alles andere als einfach, denn jede der vier Zutaten gehört in einen bestimmten Kessel – die rote in den roten Kessel, die gelbe in den gelben usw.. Doch in so einer alten Zauberküche liegt allerlei auf dem Boden herum. Also Vorsicht, jetzt bloß nicht stolpern!
Zu Beginn wählt sich jeder Spieler einen kleinen Zauberlehrling aus. Mit diesem muss er die vier Zutaten transportieren. Dazu stellt man die Figur auf die Startposition und legt eine der Zaubertrankzutaten oben in die Schale des Zauberlehrlings. Dann nimmt man den Zauberstab und schiebt die Figur vorsichtig vorwärts in Richtung Kessel. Erreicht man den Zauberstein vor dem Kessel, wirft der kleine Zauberer die Zutat wie von Zauberhand in Richtung Zaubertrank.“

Es war im Vorfeld etwas von einem Pop-up-Feuer zu hören. Um was handelt es sich dabei?
„Das Pop-up Feuer ist das Finale des Spiels. Hat man all seine Zutaten in die Kessel verteilt, heißt es: Feuer machen. Hierzu nimmt man die gläserne Feuerkugel und versucht, diese mit Hilfe seines Zauberlehrlings mitten in die Feuerstelle zu werfen. Gelingt das, klappen die Flammen nach oben und das Feuer brennt!“

Welche weiteren Mechanismen tragen das Spiel, was macht den Spielreiz aus?
„Der Clou an diesem Spiel ist die unsichtbare Unterkonstruktion. Es gibt acht fest installierte Metallkugeln, die die Abwurfstellen unter den Zaubersteinen definieren. Aber es gibt eben auch vier variable Kugeln, die sogenannten Stolperfallen. Vor Beginn einer neuen Spielrunde wird die Schachtel hin- und hergerüttelt, dadurch befinden sich die Stolperfallen immer wieder an einer anderen Stelle. Einmal gestolpert sollte man sich die Stelle gut merken, um sie beim nächsten Versuch zu umgehen.“

Gibt es einen Tipp für Die Kleinen Zauberlehrlinge? Was sollten die Kinder bei ihrem ersten Spiel beachten, um gleich richtig in das Spiel abtauchen zu können?
„Wichtig ist eine ruhige Hand und man sollte den Zauberstab beim Schieben des Zauberlehrlings nicht zu hoch und nicht zu niedrig halten, dann lässt er sich am besten Steuern.“

Die Kleinen Zauberlehrlinge ist ein Kinderspiel. Werden mitspielende Eltern und Erwachsene dennoch Spaß haben? Worin unterscheidet sich der Spielspaß für Kinder und Erwachsene?
„Wir haben das Spiel sowohl mit Kindern als auch mit Familien getestet und alle hatten viel Spaß beim Spielen. Da es sich um ein Geschicklichkeitsspiel handelt, ist die Herausforderung für jüngere Kinder her größer als für ältere oder Erwachsene. Doch am Ende entscheidet neben dem nötigen Geschick auch eine Brise Merkfähigkeit, ob man das Spiel gewinnt. Krötenbein und Stolperstein, wer wird wohl der Erste sein?“